Drucken

 

08.07.05: Krottenau in Denzlingen

Die Baumschule Malzacher betreibt nebenbei ein Ausflugslokal, das weit über Denzlingen hinaus als Krottenau bekannt ist. Die Krottenau ist eigentlich keine Strauße, aufgrund der typischen Straußengerichte und dem schönen Ambiente (man sitzt mitten in der Baumschule) veranstalteten wir dort dennoch ein Treffen. Leider regnete es an diesem recht kühlen Juliabend. Glücklicherweise stellte der Wirt Heizstrahler auf. Das Essen war sehr lecker und auch reichhaltig - einer Strauße absolut ebenbürtig ! Einige der insgesamt 20 Teilnehmer blieben bis gegen Mitternacht sitzen.


21.07.05: Reingerhof in Istein (Efringen-Kirchen)

Wir waren schön öfters im Reingerhof - bisher allerdings immer nur für Abschlusseinkehr nach einer Wanderung in der Schweiz. Dieses Mal wollten wir dort auch mal ein reguläres Straußentreffen abhalten. Der Reingerhof liegt sehr schön oberhalb von Istein in den Reben. Von der Terrasse hat man eine sehr schöne Sicht ins südliche Elsass, in die burgundische Pforte und auf den Flughafen. Glücklicherweise konnten wir diesen Abend im Freien sitzen. So konnten wir neben dem sehr reichhaltigen und schmackhaften Essen auch noch die Aussicht genießen. Wir waren an diesem Abend insgesamt 19 Personen (5 Teilnehmer davon kamen aus der Freiburger Gegend).

 

29.07.05: Weintreff Gunzenhauser in Buggingen-Seefelden

Nach über 2 Jahren fand wieder ein Straußentreffen im Weintreff Gunzenhauser in Seefelden statt. Geändert hat sich seitdem wenig: Nette und zuvorkommende Bedienungen und eine sehr vielfältige Speisekarte. 16 Personen ließen sich trotz heftiger Gewitter in unserer Gegend nicht von diesem Straußentreffen abhalten. Die "Chefin" unterhielt sich mit unserem Hauptorganisator und zeigte großes Interesse an unseren Großevents.

Wir werden sicher wieder in diese Strauße gehen - dann aber vielleicht auch zum Brunchen.

 

12.08.05: Sonner´s Sonnenstrauße in Bollschweil-St. Ulrich

Selbst nach fast 3 Jahren gibt es noch Straußen, wo wir bisher noch kein Treffen organisierten. Eine dieser Straußen ist die Sonner´s Sonnenstrauße (www.heinehof.de), die reizvoll in einer Schwarzwaldlandschaft oberhalb von St. Ulrich liegt. Leider reserviert die Strauße nicht - jedoch hat die Straußenwirtin alles sehr gut organisiert, und so kamen wir alle an einem großen Tisch unter. Das Essen war qualitativ sehr hochwertig, es gab eine große Auswahl an deftigen und süßen Speisen. An diesem Abend waren wir "nur" 12 Teilnehmer - auch die Straußenclique spürt das Sommerloch, wenn auch im bescheideneren Umfang.

 

30.08.05: Weingut Straub in Blansingen (Efringen-Kirchen)

Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr fand ein Treffen bei Straubs statt - die Auswahl an Straußen im Landkreis Lörrach ist bekanntermaßen kleiner als im Großraum Freiburg. Diesen Abend saßen wir bei angenehmen spätsommerlichen Temperaturen nicht im Wolferkeller sondern im gemütlichen Innenhof des Weinguts. Leider kamen diesen Abend nur 11 Personen - das kleine Sommerloch hielt an :-( Dafür unterhielten wir uns sehr intensiv und gegen Ende saß sich die Familie Straub und ihre Bekannten an unseren Tisch. Mit dem reichhaltigen (Riesen-Wurstsalat) aber auch feinen Essen waren wir alle sehr zufrieden. Kurz vor 23 Uhr traten wir die Heimreise an - 4 Teilnehmer kamen aus dem Landkreis Freiburg.

 

09.09.05: Trotthisli in Vogtsburg-Bischoffingen

Bereits zum dritten Mal trafen wir uns bei der Familie Rieflin (www.rieflin.de). Die letzten beiden Straußentreffen waren durch schöne Abende im Freien (wo wir auch den Sonnenuntergang bewundern konnten) und durch die offene und gesellige Art des Wirtes Helmut gekennzeichnet. Ersteres traf an diesem  Abend leider nicht zu - aufgrund der unbeständigen Witterung mussten wir im Trotthisli Platz nehmen. Dafür konnten wir von Anfang das gute Essen und die feinen Weine genießen - besonders der Muskat-Ottonel war bei uns sehr begehrt. Helmut unterhielt sich wieder gut mit uns. An diesem Abend waren wir 25 Personen, wobei der südlichste Teilnehmer aus Auggen kam. Das kleine Sommerloch bei den Straußentreffen scheint wohl vorbei zu sein.


14.09.05: Webers Gutsschänke in Ettenheim (1. Straußentreffen in der Ortenau)

Das erste Treffen in der Ortenau wurde schon Monate vorher geplant. Doch bis wenige Woche vor dem 1. Straußentreffen in der Ortenau hielten wir uns bedeckt ;-) Dieses Treffen wurde in mehreren Zeitungen als redaktioneller Beitrag angekündigt.  Da das Weingut Weber (www.weingut-weber.de) im südlichen Teil vom Ortenaukreis liegt, kamen ca. die Hälfte der 24 Teilnehmer aus dem Bereich Emmendingen/Freiburg. 12 Personen kamen aus dem dem Bereich Ettenheim bis Offenburg. Webers Gutsschänke liegt sehr reizvoll in den Reben und auf der Terrasse hat man eine Sicht über die Ortenau bis in die Vogesen. Leider kühlte es diesen Abend recht schnell ab, so mussten  wir in der urig eingerichteten Gutsschänke Platz nehmen. Der Wirt bereite uns einen sehr freundlichen Empfang und zeigte großes Interesse an unserer Gruppe. Die Speisekarte war sehr vielfältig - von einfacher badischer Küche bis zu hin kulinarischen Köstlichkeiten hatte man die Qual der Wahl. Wir erhalten selten so einen guten Flammkuchen in einer Strauße. Die Weine waren natürlich auch sehr fein. So kauften einige von uns Wein für zuhause. Gegen 23:30 Uhr verließen wir schließlich die Strauße.

Fazit: Das 1. Treffen in der Ortenau war ein gelungener Einstand. Einen großen Dank nochmals an alle Zeitungsredaktionen, die dieses Treffen ankündigten. Durch die "Schützenhilfe" aus der Stammgruppe hatten wir eine tolle Mischung aus alten Hasen und Neulingen. Das nächste Treffen in der Ortenau findet auf jeden Fall nördlicher bei Offenburg statt.

 

23.09.05: Rüttehof-Stube in Kandern-Wollbach

Der Kanderner Ortsteil Wollbach hat ingesamt 2 Straußen: Nachdem wir im April bereits im Kreiterhof waren wollten wir diesen Freitag die Rüttehof-Stube (www.ruettehof.com) kennenlernen. Der Rüttehof liegt als Aussiedlerhof oberhalb von Wollbach und ist von der Straße sehr gut beschildert. Mit dem Essen waren wir sehr zufrieden. Der Straußenwirt kam schnell mit uns ins Gespräch - für ihn war so eine Art von Freizeitgruppe auch etwas neues. An diesem Abend waren wir insgesamt 17 Teilnehmer, wobei ein paar Leute auch aus der Freiburger Gegend kamen. Eine Teilnehmerin kam sogar aus Gengenbach bei Offenburg ! Nach gut 4 Stunden verabschiedeten wir uns voneinander.