Drucken

 

01.10.05: Lehhalde-Strauße in Merzhausen

Selbst nach fast 3 Jahren Straußenclique gibt es noch weiße Flecken auf unserer Straußenkarte. Einer dieser Straußen, wo wir bisher noch kein Treffen veranstaltet haben, ist die Lehhalde-Strauße in Merzhausen. Die Strauße liegt oberhalb von Merzhausen mit guter Gelegenheit um im Freien zu sitzen. Doch leider war es diesen Samstag recht kühl und ungemütlich. So mussten wir in der recht kleinen Strauße Platz nehmen. Der Straußenwirt hielt glücklicherweise einen Tisch für uns frei. Das Essen war in Ordnung, lediglich die Portionen waren etwas klein. Dafür war der Wein sehr gut. An diesem Abend waren wir 14 Personen, davon auch wieder Teilnehmer aus dem Dreiländereck und der Ortenau. Komischerweise ist die Resonanz bei den Straußentreffen direkt bei Freiburg nicht so groß wie bei Treffen im Umland.

 

09.10.05: Becker´s Almstrauße in Ortenberg

Das zweite Straußentreffen in der Ortenau führte uns in etwas "nördlichere Gefilde": In die reizvolle Weinbaugemeinde Ortenberg, die direkt bei Offenburg liegt. Die Anfahrt zu dieser Strauße gestaltete sich für manche von uns recht schwierig: liegt sie doch recht versteckt oberhalb von Ortenberg. Allerdings hatten wir für dieses Treffen einen goldenen Oktobertag erwischt. Obwohl wir pünktlich vor der Öffnungszeit bei der Strauße waren, konnten wir nur mit viel Glück einen Tisch für uns ergattern. Nach und nach kamen immer mehr Teilnehmer, wobei einige der Leute auch aus der Freiburger Gegend kamen. An diesem Tag waren wir insgesamt 21 Personen.  Die weite Anfahrt hatte sich jedenfalls gelohnt: Die Sicht von der überdachten Aussichtsterrasse ist fast unübertroffen und es gibt kaum eine Strauße, die in dieser Beziehung mit der Almstrauße mithalten kann. So konnte man den Sonnenuntergang hinter den Vogesen bewundern. Das Essen war sehr fein - insbesondere die Brägele verdienen eine besondere Erwähnung. Nach gut 4 Stunden verabschiedeten wir uns voneinander. Ein paar Leute machten noch einen kleinen Spaziergang durch die Reben und genossen die Sicht über das nächtliche Offenburg bis zum beleuchteten Straßburger Münster. 

Fazit: Obwohl wir uns recht weit im "Norden" trafen, war die Resonanz groß. In Zukunft planen wir noch mehr Straußentreffen bei Offenburg und machen deswegen auch verstärkt Werbung in der Offenburger Gegend.

 

21.10.05: Böttchehof in Schallstadt-Wolfenweiler (Tresterwurstessen)

Jeden Freitag im Oktober veranstaltet der Böttchehof (www.boettchehof.de) ein Tresterwurstessen. Diese Gelegenheit ließ sich die Straußenclique natürlich nicht entgehen. Wie bereits im Vorjahr hatten wir riesiges Glück mit dem Wetter: aufgrund der eher frühherbstlichen Temperaturen konnten wir den ganzen Abend im Freien sitzen. Die Tresterwürste und Tresterschäufele wurden mit großer Begeisterung bestellt und genussvoll verspeist ;-) An diesem Abend waren wir insgesamt 23 Personen, wobei 2 Teilnehmer aus der Lörracher Gegend kamen.

Fazit: Auch für Oktober 2006 ist ein Straußentreffen im Böttchehof fest eingeplant.

 

26.10.05: Berner´s Strauße in Schliengen-Mauchen

Mauchen liegt im äußersten Norden des Landkreises Lörrach - so hatten manche Teilnehmer aus Lörrach und Rheinfelden eine recht weitere Anfahrt. Trotz dieser Tatsache, und dass dieses Treffen an einem Mittwoch stattfand, waren wir an diesem Abend insgesamt 13 Personen. Bereits die Anfahrtsweg war recht reizvoll: Die Strauße liegt inmitten der Reben - im Herbst durch das buntgefärbte Herbstlaub wirkt die Stimmung noch schöner. Das Essen bei Berner´s war sehr schmackhaft zubereitet und vor allem recht preisgünstig. Besondere Erwähnung verdienen der selbstgemachte Kartoffelsalat und der Flammkuchen.

 

03.11.05: Gerhart´s Strauße in Sasbach-Jechtingen

In dieser Strauße waren wir schon öfters Gast und jedes Mal wurden wir sehr freundlich bedient. Auch das Straußentreffen mit der bisher höchsten Teilnehmerzahl (38 Personen im Mai 2004) fand bei Gerhart´s statt. An diesem Donnerstag gab es gegrillte Hähnen und weitere sehr schmackhafte Gerichte. Wir waren insgesamt 21 Personen, einzelne Teilnehmer kamen aus der südlichen Ortenau. Mit dem Essen, dem netten Ambiente (im beheizten Zelt) und der freundlichen Bedienungen waren wir sehr zufrieden. Wohl nicht nur aufgrund dieser tollen "Umgebung" entstanden sehr nette Gespräche. 

Fazit: Dies war wohl nicht das letzte Treffen in dieser Strauße ! 

 

11.11.05: Isele´s Strauße in Ettenheim-Münchweier

Die "5. Jahreszeit" wurde bei der Straußenclique mit einem Straußentreffen in der Ortenau eingeläutet, was aber nicht heißen soll, dass wir uns an Fasnet nur in Straußen treffen ;-) Das Weingut Isele liegt sehr verkehrsgünstig im Ettenheimer Ortsteil Münchweier: selbst von der Freiburger Gegend fährt man nur eine knappe halbe Stunde. Dies war wohl mitunter ein Grund, dass mehr als die Hälfte der 22 Teilnehmer aus dem Freiburger und Emmendinger Raum kamen. Mit dem Essen waren wir an diesem Abend sehr zufrieden. Der Straußenwirt hat in seiner kleinen und sehr gemütlichen Strauße zwei große Tische reserviert. Am Nachbartisch feierten deutsche und französische Polizeischüler ihren Abschied. Dementsprechend herrschte in der Strauße eine tolle Stimmung und leider auch ein etwas hoher Lärmpegel. Nach über 5 Stunden verließen wir die Lokalität. Das nächste Ortenautreffen findet höchstwahrscheinlich wieder in der Offenburger Gegend statt.

 

18.11.05: Wiischänk zuem Dülliger Schnägg in LÖ-Tüllingen

Wie bereits beim letzten Treffen wurden wir wieder sehr freundlich von der Familie Ruser und ihrem Mitarbeiter  empfangen. Dies liegt nicht nur daran, dass einer der Familie Ruser Teilnehmer der Straußenclique ist. Man fühlt sich als Gast sehr wohl in der Schnäggestrauße (www.schnaeggestraussi.de). Das Treffen begann mit einem Interview: Eine Redakteurin der BZ interviewte unseren Hauptorganisator, um einen Artikel über unsere Gruppe zu verfassen. Ein Bild von unserem "Boss" durfte natürlich auch nicht fehlen. Wir bedanken uns bereits an dieser Stelle bei der Badischen Zeitung. Zu diesem Treffen kamen insgesamt 21 Teilnehmer, davon aber nur 3 Leute aus der Freiburger Gegend. Mit dem Essen waren wir sehr zufrieden - besonders die Flammenwaie verdient eine besondere Erwähnung. Am Nachbartisch saß ein Schützenverein aus Laufenburg am Hochrhein. Sofort wurden die ersten Kontakte geknüpft. Ein rundum stimmungsvoller und gelungener Abend für die Straußenclique !  So war es nicht verwunderlich, dass die letzten Personen erst nach Mitternacht die Strauße verließen.

 

07.12.05: Müller´s Mühle in Dantersbach (Gengenbach-Schwaibach)

Müller´s Mühle, sehr reizvoll im Gengenbacher Ortsteil Schwaibach gelegen, ist eigentlich keine Strauße. Die Atmosphäre, die Einrichtung und vor allem die Speisekarte erinnern aber sehr an eine Straußenwirtschaft. Die Weine der WG Gengenbach und die verschiedenen Speisen waren tatsächlich ein Genuss. Wir waren an diesem Abend insgesamt 12 Personen - da dieses Treffen unter der Woche kurz vor Weihnachten stattfand, und alle Teilnehmer außer unserem Hauptorganisator aus der Ortenau kamen, ist dies dennoch eine stolze Teilnehmerzahl. Nach gut 3 Stunden verabschiedeten wir uns voneinander - denn einige Ortenauer sehen sich erst wieder 2006.

 

10.12.05: Müller´s Straußi in Heitersheim

Schon letztes Jahr wollten wir diese Strauße in Heitersheim besuchen. Da der Straußenwirt nicht für Gruppen reserviert, nahmen wir von diesem Vorhaben wieder Abstand.  Doch dieses Jahr wollten wir es wagen - aus diesem Grunde trafen wir uns bereits um 17:00 Uhr. Wir hatten an diesem Abend großes Glück: 2 Tische konnten wir für uns freihalten. Insgesamt 19 Teilnehmer aus dem Bereich Freiburg bis Auggen besuchten dieses Treffen. Besondere Erwähnung verdienen die guten Schnitzel und der freundliche und sehr aufgeschlossene "Junior-Chef", der uns toll bediente. Tatsächlich ist die Strauße recht klein und wir hatten großes Glück, so problemlos mit unserer Gruppe unterzukommen.

 

15.12.05: Weingut Straub in Blansingen (Efringen-Kirchen)

Zum mittlerweile dritten Mal fand ein Straußentreffen beim Weingut Straub statt - leider ist im Winter die Auswahl an Straußen im Dreiländereck recht gering. Wie bei den letzten Treffen bei Straubs kamen wir in den Genuss ihrer Gastfreundschaft. Als "Ehrengast" des Abends kam der Straußenwirt Helmut Rieflin mit seiner Ehefrau aus Bischoffingen vorbei. Durch seine gesellige Art sorgte er für tolle Unterhaltung. So wurde für 11 Personen der Abend im Wolferkeller sehr unterhaltsam. Natürlich machte Helmut bei uns Werbung für seine Strauße. Wir sind gespannt, wie viele Lörracher zum nächsten Treffen bei Rieflins erscheinen ;-) Mit dem reichhaltigen Essen und den guten Weinen vom eigenen Weingut waren wir wie immer sehr zufrieden.