Drucken

 

03.01.10: Wanderung im Aargauer Jura

Die Wandersaison 2010 wurde mit einer Wanderung im Dreikanton-Eck Aargau - Basel-Land und Solothurn eröffnet. Bei herrlichem Winterwetter "bestiegen" 4 Personen den Geissfluegrat (908 m), den höchsten Punkt im Kanton Aargau. Von der Passhöhe Salhöhe (779 m) liefen wir den markierten Wanderwerg zur Geissflue. Kurz unterhalb der Geissflue liegt der "Geissfluegrat" (908 m), eine eigentlich unbedeutende Erhebung, wenn sie nicht der Höhepunkt vom Kanton Aargau wäre. Nach einer kurzen Fotopause liefen wir zur nahegelegenen Geissflue (962 m). Hier machten wir bei klirrender Kälte und im Schatten eine kleine Vesperpause. Die Sicht Richtung Norden bis zum Schwarzwald entschädigte für die frostigen Temperaturen. Nun folgte ein kurzer Abstecher bis zur Rohrerplatte. Dieser "Umweg" lohnte sich sehr: Wir hatten eine tolle Fernsicht über das Schweizer Mittelland bis zu den Alpen. Auffälliger Blickfang war auch die Dampfwolke vom AKW Gösgen  Der strahlend blaue Himmel, die herrliche Winterlandschaft und die tolle Sicht sorgte bei uns für tolle Laune. Ein kurzes Stück den Weg zurück, und es folgte nun ein schneller Abstieg zum Naturfreundehaus Schafmatt (840 m). Nun liefen wir den direkten Wanderweg bis in die Ortschaft Rohr SO (578 m). Leider war in diesem kleinen und beschaulichen Dorf keine Kneipe geöffnet, so machten wir uns wieder an den Aufstieg Richtung Romatten (793 m). Oberhalb vom Ortsrand fanden wir eine gemütliche Ruhebank mitten in der Sonne. Nach einer Pause erreichten wir Romatten und liefen über den Höhenrücken der Schafmatt bis zur Salhöhe zurück.

Reine Wanderzeit: gute 3 Stunden, nur etwas Neuschnee (Wege problemlos zu begehen).  

Der Abschluss fand in einer Wirtschaft in Rheinfelden-Herten statt.

 

 

03.01.10: Ortenauwanderung "Rund um Schutterwald"

Am 03.01.10 haben sich zur Wanderung "Rund um Schutterwald"  fünf Frauen und drei Männer bei der Kirche in Schutterwald getroffen. Die extrem leichte Tour führte vorbei am Schuttewälder Baggersee in Richtung Langhurst, und dann weiter durch den Wald bis fast nach Müllen. Hier ging nun die Tour über Wiesenwege an Bach und Flussläufen entlang bis Höfen. Unterwegs sind wir noch am Erdhügel, auf dem die ehemalige "Mörburg" stand, vorbeigelaufen. Von Höfen war es nur noch ein kurzes Stück zurück zum Ausgangspunkt der Wanderung. Nach der 3 1/2stündigen Tour sind wir anschließend in der Gaststätte beim Sportpark in Schutterwald eingekehrt.

Bilder gibt es diesmal (ausnahmsweise) keine...

 

 

09./10.01.10: Schneeschuhwochenende im Berner Oberland

Bilder 1. Tag:

Bilder 2. Tag:

 

 

10.01.10: Neujahrsbrunch und kleine Wanderung bei Freiburg

Unser Neujahrsbrunch im Berggasthof Zähringer Burg war ein voller Erfolg. Mit 20 Personen und zwei Hunden liefen wir von Wildtal in einer Stunde hinauf zum Berggasthof. Da das Schneetief DAISY in der Nacht noch einmal voll zugeschlagen hatte, konnten wir einen herrlichen tief verschneiten Wald und Landschaft genießen. Auf dem tollen Pulverschnee liefen wir wie auf Watte. Das großzügig angerichtete Bufett ließen wir uns munden und haben bis 14.00 Uhr die urige und romantische Stimmung auf uns wirken lassen. Gut gelaunt und gestärkt haben wir den Abstieg zurück ins Wildtal auf 1 ½ Stunden ausgedehnt.

 

 

16.01.10: Rundwanderung zum Eichenkönig bei Renchen (Ortenau)

Bei der schönen Schneewanderung von Renchen in den Korker Wald waren wir drei Leute. Zu einem großen Teil ging die Wanderstrecke über einem Damm der am Waldrand entlang führte. Bei den weiß bedeckten Wiesen konnte wir viele Rehe auf den Weisen sehen und ein Fasan lief uns auch über den Weg. Leider lebt der "Eichenkönig", eine ca. 300 Jahre alte stattliche Eiche mit 1,7m Durchmesser und 39m Höhe, nicht mehr. Sie hat im Jahre 2004 eine Raupeninvasion nicht überlebt. Nun steht nur noch der Stamm mit verstümmelten Ästen da. Aber nicht weit entfernt steht die 100 Jahre jüngere Eichenkönigin, sie wird nun die Herrschaft im Korker Wald übernehmen. Auf dem Rückweg hatten wir noch etwas Glück, dass eine zum Abriss vorgesehene Autobahn-Brücke noch stand. die Bagger hatten den Brücken-Belag schon entfernt und Brückenenden  freigelegt, mit einem geländegängigen Schritt konnten wir die Brücke doch noch passieren. Nach ca. 4 1/2 Stunden haben wir den Ausgangspunkt wieder reicht.

Bilder von Hubert: http://picasaweb.google.de/straussenclique.ortenau/20100116_Renchen_KorkerWald?authkey=Gv1sRgCJ7H7eb_nrzBpAE&feat=email

 

 

23.01.10: Winterwanderung im Basler Jura

Bei der Wanderung im Basler Jura waren wir trotz bester Wetterprognosen nur 3 Personen. Nach einer gut einstündigen Fahrt kamen wir im beschaulichen Städtchen Waldenburg an, von wo unsere ca. 5stündige Rundwanderung begann. Neben dem Kantonshöhepunkt von Basel-Landschaft, der Hinteri Egg (1169 m), war die tolle Aussicht ein weiterer Höhepunkt dieser Tour. Lediglich in dem Sattel zwischen Hinteri Egg und Passwang liefen wir für eine kurze Zeit im Nebel. Bilder sagen bekanntlich mehr als tausend Worte, aus diesem Grunde halten wir uns diesmal mit einem ausführlichen Bericht etwas zurück ;-)

 

 

24.01.10: Schauinsland-Wanderung (Südschwarzwald)

Am Sonntag waren wir 8 Leute und ein Hund. Nach einer 3-Stündigen Wanderung am Schauninsland haben wir den Nachmittag im Cafe Lorenz in Hofsgrund ausklingen lassen. es waren schöne unterhaltsame Stunden und wir hatten von der herrlichen Winter-Schneeluft alle eine gesunde Gesichtsfarbe.