07.06.09: Wanderung im Schwarzwald

Bei der Wanderung von Doris liefen insgesamt 19 Personen und 2 Hunde mit. Vom Wanderparkplatz Holzschlag führte uns die Strecke zum Turner. Dort fand eine kurze Einkehr statt. Wir kamen zwar in den Genuss von 2-3 Regenschauer, hatten allerdings auch längere Zeit Glück mit dem Wetter. Trotz der starken Bewölkung hatten wir teilweise eine gute Sicht. Über die Pfisterhöfe und Neuhof ging es zum Ausgangspunkt zurück. Ziemlich genau am Ende der Wanderung (wir waren schon in unsere Autos eingestiegen) begann es in Strömen zu regnen - Glück gehabt ;-) Der Abschluss fand im Landgasthaus Schlüsse im Unteribental statt, wo die meisten Leute Schniposa bestellten.

Die reine Wanderzeit betrug ca. 4 Stunden.

 

 

14.06.09: Moor-Erlebniswanderung im Hotzenwald

Die interessante Moorexkursion im Hotzenwald fand mit 12 Teilnehmern statt. Nach einer etwas mehr als einstündigen und kurvenreichen Fahrt kamen wir am Treffpunkt "Steinernes Kreuz" an der Landstraße zwischen Todtmoos und Herrischried an. Dort wartete der Biologie Heinz-Michael Peter (www.moor-und-mehr.de) auf uns. Die gesamte Führung dauerte (inklusive Pausen und Erklärungen) gute 5 Stunden. Auf dem 7-Moore-Weg legten wir zwar nur 10 Km zurück, dafür investierten wir viel Zeit Hr. Peter´s interessante Erklärungen und natürlich wie in der Straußenclique üblich auch fürs Fotografieren.
Im Anschluss an diese Führung besuchten wir die Biologische Station in der Nähe des Ausgangspunktes. Unser besonderes Interesse galt den zahlreichen europäischen und westasiatischen Schlangen.

Ein kurzer Abschluss (Bier, Eis) fand in Todtmoos statt.

 

 

21.06.09: 4. Ortenauwanderung der Straußenclique Ortenau "Höhenwanderung bei Oberharmersbach"

Eine tolle Truppe von zwölf Leute hat sich vergangenen Sonntag zur Wanderung auf Oberharmersbacher Höhen beim ausgeschriebenen Treffpunkt eingefunden. Vom Treffpunkt ging es noch ein Stück mit dem PKW zum Ausgangspunkt der Wanderung, der Kreuzsattelhütte. Von hier ging die Wanderstrecke zum Brandenkopf mit

dem sandsteinernen Aussichtsturm und dem schönen Wanderheim wo wir die erste Pause einlegten. Auf dem Westweg folgend ging es nun noch ein Stück um den Brandenkopf und weiter zum Harkhof wo wir auf einer aussichtsreichen Freifläche die 2. Versperause einlegten. Unser nächstes Ziel war noch einmal eine

aussichtsreiche Freifläche auf dem Langenberg. Wieder am Ausgangspunkt angekommen haben wir gleich die Schlusseinkehr bei der bewirteten Kreuzsattelhütte durchgeführt. Unmittelbar nach dem wir die Heimfahrt angetreten haben, kam ein Regenschauer, welch ein Glück, dass wir schon im Auto waren.

Bilder von Hubert unter folgendem Link

 

 

21.06.09 : Vogesenwanderung: Trois Epis – Galtz – Hohnack

Bei der Vogesenwanderung von Doris waren wir 17 Personen und ein Hund. Von Breisach fuhren wir über Ingersheim, Niedermorschwihr nach Trois Epis (Höhenluftkurort 661m). Von dort begann unsere Tour zum ringumwallten Galtz, auf der ein Aussichtsturm steht (360Grad Rundumblick) der von einer gigantischen 7m hohen Christusstatue bekrönt wird. Bei klarer Sicht bietet sich uns ein tolles Vogesen-Schwarzwald-Alpen-Panorama. Von der Galtz liefen wir zurück nach les Trois Epis, zur 45 Minuten entfernt gelegenen Auberge Obschel, welche leider zwischenzeitlich geschlossen hat. Dort hatten wir aber einen tollen Rastplatz und viele Teilnehmer hatten eine so leckere Rucksackverpflegung, - Salate etc. – Dass wir darüber nicht traurig waren. Nach unserer ausgedehnten Pause, begann unser steiler Anstieg zum Grand Hohnack. Unterwegs haben sich auch noch zwei junge Paare vom Kaiserstuhl angeschlossen, welche das gleiche Ziel hatten und sich nicht genau auskannten. Vom Grand Hohnack mit seinen Panoramafelsen und Hexenkesseln hatten wir noch einmal einen tollen blick zum Vogesenhauptkamm. Danach begann unser Abstieg durch einen riesigen Heidelbeerwald und die Büsche auf der Sonnenseite wurden von uns auch prompt geplündert. Bei der Croix de Wihr (Gedenkstätte für Gefallene des Ersten Weltkriegs) empfing uns wieder die Markierung zurück nach Trois Epis. Mit dem Wetter hatten wir ein Riesenglück. Danke an Petrus, der für den zweiten Teil unserer Wanderung die Sonne scheinen liess. Pünktlich am Auto angekommen, begann es dann zu tröpfeln !

Die Schlusseinkehr machten wir im Rheinpromenadencafe in Breisach mit leckerem Essen und ein paar Schorle.

   
© 2015 straussenclique.de