30.09.06: Kleine Wanderung und Straußentreffen in der Ortenau

Bei der kleinen Wanderung in der Ortenau waren wir 10 Personen. Trotz schlechter Wetterprognosen blieben wir die ganze Zeit trocken und konnten sogar die Sonne genießen. Vom Hohen Horn hatten wir eine tolle Sicht Richtung Kinzigtal/Schwarzwald und über die Rheinebene und Offenburg. Zum Straußentreffen kamen noch 4 weitere Personen. Beim Rebstibberer in Ortenberg waren wir mit dem Essen und dem guten Wein sehr zufrieden. Da es abends bewölkter war und somit mild blieb, konnten wir problemlos im reizvollen Innenhof sitzen. Gerade als wir zahlen wollten, fing es zu regnen an - Glück gehabt ;-)

 

 

08.10.06: Wanderung in den Vogesen

Marion hatte letzten Sonntag mit ihrer ersten Wanderung für die Straußenclique viel Glück mit dem Wetter. Hier ihr kurzer Bericht: 5 nette Frauen waren am 8.10.06 in den Bergen um Masevaux bei strahlendem Sonnenschein und wunderbarer Alpensicht unterwegs. Stimmung gut, Ferme Auberge Belacker ist kein kulinarisches Highlight, am Abend waren wir alle rechtschaffen müde ! Wir wünschen ihr viel Erfolg bei ihren weiteren Unternehmungen.

Bilder gibt es keine...

 

 

09.10. - 11.10.06: Kurzurlaub im Tessin

Beim Kurzurlaub im Tessin hatten wir traumhaftes Herbstwetter. Am Montag fuhren wir in aller Frühe zum Lukmanierpass (Grenze Tessin/Graubünden), um dann anschließend den Scopi (3199 m) zu besteigen. Leider hatte eine Mitwanderin etwas Lungenprobleme, so dass die Besteigung des Berges ein Alleingang wurde. Das Panorama auf dem Gipfel war einfach beeindruckend: Von der Bernina im Osten bis zum Wallis im Westen konnte man zahlreiche Alpengipfel bewundern. Leider ist der Gipfel mit Radaranlagen zugebaut, doch dies war bei der tollen Sicht zweitrangig. Wir übernachteten im schlichten, aber sehr sauberen Hospiz (www.lukmanierpass.ch).

Am zweiten Tag fuhren wir über Locarna bis nach Verbania am Lago Maggiore. Zuerst bummelten wir durch die Gassen dieser Stadt, später fuhren wir nach Stresa, wo wir mit einem Boot auf die Isola Bella fuhren. Die Insel hat einen traumhaften Garten, wie man ihn wohl ein zweites Mal vergeblich sucht. Mit der Unterkunft waren wir sehr zufrieden - sie war recht preisgünstig und vor allem geräumig. 25 Euro mit Frühstücksbuffet ist echt günstig und wohl nur in Italien zu finden.

Der dritte Tag stand wieder im Zeichen einer Wanderung: Von Stresa fuhren wir mit der Seilbahn auf dem Mottorone (ca. 1400 Meter). Dann folgten wir dem Abstiegsweg bis nach Stresa. Auf dem Gipfel hatten wir eine Sicht auf den Lago, den Walliser Eisriesen (z. B. Monte Rosa) und auch Richtung Poebene. Trotz den 1200 Höhenmetern abwärts war der Abstieg sehr einfach und problemlos. Am Nachmittag fuhren wir wieder heim und kamen wohlbehalten an.

 

   

15.10.06: Wanderung rund um Elzach (Mittlerer Schwarzwald)

Bei der Wanderung rund um Elzach waren wir insgesamt 11 Personen. Anfangs liefen wir bei Hochnebel vom Bahnhof in Elzach bis zum Biereck. Von dort ging es zum Heidburg-Pass. Hier machten wir unsere Rast. Der Abstieg führte uns nach Eilet. wo es wieder an der Elz entlang zum Ausgangspunkt zurückging. Ab der Heidburg hatten wir auch etwas Sonne. Die Schlusseinkehr fand in einem sehr "urigen" Cafe in Winden statt.

 

 

22.10.06: Wanderung bei FR: Von Gundelfingen zum Wildtaler Eck

Bei der Wanderung rund um Gundelfingen von Irene waren wir 8 Personen. Das Wetter war ja heute genial. Pilze haben wir auch wieder gefunden - allerdings nicht mehr soviele wie letzte Woche bei Elzach, Herbsttrompeten und ganz viele Esskastanien lagen auch rum und wurden von uns eifrig aufgelesen. Der Kuchen im Burgblick war fantastisch - leider hatten wir etwas Probleme mit dem Bezahlen, offenbar rechneten die nicht mit so tollem Wetter und sovielen Besuchern und waren bedienungsmäßig unterbesetzt.

 

 

28.10.06: Herbstwanderung bei Schopfheim (Dreiländereck)

Die Wanderung von Jürgen führte uns von Gersbach über die Hohe Möhr nach Hasel. Für die Strecke benötigten wir bei meistens strahlendem Sonnenschein 4,5 Stunden. 10 Mitwanderer genossen die Sicht, die bis zu den Schweizer Bergen reichte. Während der Strecke machten wir zwei kleinere Einkehren, der Abschluss fand in Schopfheim in der Sonne statt.

   
© 2015 straussenclique.de