Drucken

 

04.03.07: Spaziergang auf dem Dinkelberg (Hochrhein)

Zum Spaziergang am Dinkelberg trafen sich 10 Personen. Start war am Bahnhof in Schopfheim. Bei herrlichem, blauen Himmel und Sonnenschein ging es von Schopfheim zum Pferdegestüt SENGELEN. Unser Weg führte über Wiesen mit vielen Obstbäumen. Am Rand von Wiechs vorbei ging es zum HOHEN FLUM. Zuerst wurde im Berghotel Hohe Flum Kaffee, Eis und Kuchen genossen. Danach ging es zum Aussichtsturm Hohe Flum. Von hier hatte man eine wunderbare Fernsicht in alle vier Himmelsrichtungen. Ob Belchen, Hohe Möhr, großes und kleines Wiesental, Rheintal und die Schweizer Bergwelt - es war einfach herrlich. Weiter ging es durch den Dinkelberger Wald bis nach Adelhausen.

Eine botanische Seltenheit war hier zusehen: das wilde Schneeglöckchen GALANTHUS NIVALIS. Eine Doline (Einbruch des Bodens durch Höhlen) gab es ebenfalls zu bewundern. Von Adelhausen ging es über Wiesen nach Hüsingen und weiter nach Steinen. Wald- und Wiesenschlüsselblume und Buschwindröschen  waren schon am blühen. Aronstab und Bärlauch sind ebenfalls an den Blättern schon zu erkennen. Von Steinen fuhren wir mit dem Zug zurück nach Schopfheim. Hier gab es eine Schlusseinkehr in der Schopfheimer Altstadt.

Die Pizzeria TOSKANA bewirtete uns mit Köstlichkeiten der italienischen Küche.

Bilder gibt es keine...

 

 

11.03.07: Wanderung im Aargauer Jura - Rundwanderung im Fricktal

Bei dieser Wanderung im Aargauer Jura waren wir insgesamt 14 Personen aus dem Bereich Freiburg bis Waldshut-Tiengen. Wir erwischten für unsere Tour einen herrlichen und sonnigen Frühlingstag, allerdings blies teilweise noch ein recht frischer Wind.

Vom Bahnhof Frick (361m) liefen wir nach Gipf (356 m). Schon bald stieg der asphaltierte Weg an und wir kamen am Wendelhof vorbei. Bereits jetzt hatten wir eine herrliche Sicht über das Fricktal und zu den Schwarzwaldbergen. Bald verlief der Wanderweg im Wald und es ging nicht mehr lange bis zur Ruine Tierstein (615 m). Hier machten wir unsere erste Rast und bewunderten die teilweise prächtige Frühlingsflora am Wegesrand. Der Weg verlief nun ausschließlich im Wald und gab vereinzelt den Blick zu den hohen Schwarzwaldgipfeln Feldberg und Belchen frei. Beinahe achtlos liefen wir am heutigen Höhepunkt vorbei, dem 749 Meter hohen Tierberg. Beim Buschberg (690 m) kamen wir auf eine freie Fläche, wo sich eine Wallfahrtskapelle befindet. Weiter ging es über das Wittnauer Horn (668 m) mit Resten alter Befestigungsanlagen. Nach einem steilen Abstieg kamen wir bei einer Grotte mit Marienstatue an. Nun folgte nochmals ein kurzer Abstieg und dann waren wir in der Ortschaft Wittnau (404 m). Der Rückweg nach Frick führte uns zuerst leicht ansteigend Richtung Waldrand (Homberg, 550 m) und dann an der linken Talseite entlang über sonnige Wiesen und durch Weinberge. Gleich am Waldrand zweigt ein Weg zur Ruine Homberg (672 m) ab. Einige aus unserer Gruppe "gönnten" sich den Abstecher von etwas mehr als 100 Höhenmetern und wurden mit einem Alpenblick belohnt. Das letzte Wegstück führte uns durch Oberfrick und Frick zum Ausgangspunkt am Bahnhof zurück.

Nach einer reinen Gehzeit  von ca. 5 Stunden und einer Wegstrecke von 14 Km (mit Abstecher zur Burg ca. 17 Km) kamen wir wieder am Ausgangspunkt an.

Zur Schlusseinkehr fuhren wir gemeinsam ins Restaurant "Kirschgarten" in Rheinfelden-Warmbach. Bei gehobener bürgerlicher Küche konnten wir den Sonnenuntergang am Rheinufer bewundern.

 

 

25.03.07: Straußentreffen (Frühstücksbrunch) im Dreiländereck und Spaziergang

Beim Brunchen in der "Schneckenstrauße" in LÖ-Tüllingen waren wir 8 Personen. Wir hoffen beim nächsten Straußentreffen in Lörrach auf mehr Teilnehmer. Ab sofort bieten wir wieder einmal im Monat einen Straußenbesuch im Dreiländereck an. Nach dem reichhaltigen Brunchbuffet liefen wir den Panoramaweg am Tüllinger Berg entlang. Als Besonderheit sahen wir einige Exemplare der Wildtulpe.