Drucken

 

 

Wanderreise Gran Canaria (13.11. - 20.11.2011)

   

13. November: Anreise

Voller Vorfreude auf eine Woche Gran Canaria trafen wir uns (15 Personen) am frühen Nachmittag am Flughafen Basel-Mulhouse. Nach einer Flugzeit von etwas mehr als 4 Stunden kamen wir am Aeroporto Las Palmas an. Bei der Landung war die Insel bereits in Dunkelheit gehüllt. Doch kurz vor dem Landen konnten wir eine imposante Abendstimmung über den Wolken mit dem Pico de Teide als Blickfang erleben. 

Nach einem kurzen Einchecken wurden wir bereits von unserem Wanderführer Engelbert begrüßt. Beim gemeinsamen Abendessen konnten wir den (bereits erlebnisreichen) Anreisetag beschließen. 

Wie bereits im März auf Madeira wurden auch diesmal die Wandertouren von der Alpinschule Innsbruck  geführt. Wir waren diesmal wieder sehr zufrieden und werden wohl auch die nächsten Wanderreisen gemeinsam mit ASI durchführen.

 


14. November: Sagenumwobener Fels Roque Nublo

Start der Wanderung beim Parkplatz Degolada Aserrador (in der Nähe des Ortes Ayacata) auf Meereshöhe 1340m. Fast Umrundung des Roque Nublo, das Wahrzeichen der Insel, Aufstieg 350m, Abstieg 250m, Gehzeit ca. 3 Stunden. Länge 7km, Endpunkt der Wanderung Parkplatz zum Roque Nublo. 

Mittagessen im Restaurant Candalilla in Ayacata- Papas (Kartoffel) mit Mojo (Sauce), Tomatensuppe, Kotelett, Cafe, Wein, Wasser. 

Ankunft Hotel 16:30 Uhr.

 

 

15. November: Wanderung bei Mogan

Fahrt nach Mogan und weiter zum Pass Degollada Veneguera auf 600m Meereshöhe. Dort Start der Wanderung, Abstieg ins Dorf Veneguera und wieder Aufstieg über Gruz de Mogan nach Mogan, Aufstieg 300m, Abstieg 600m,Gehzeit 3 St.30Min.Länge 9km. 

Mittagessen in Mogan, Salatplatte, Thunfisch, bei der Rückfahrt Stopp und Besichtigung von Puerto Mogan. Ein sehr reizvoller Küstenort mit schmucken Häuserfassaden, kleinen Kanälen und farbenfroher Blumenschmuck. Nicht umsonst wird Puerto Mogan das „Venedig Gran Canarias“ genannt.

 

 

16. November: Das zauberhafte Tal von Guayadeuqe

Fahrt nach Guayadeque, Museumsbesuch mit kurzer Führung. Aufstieg vorbei von Mandelbäumen und Feigenkaktus zum Krater Martelles,

Aufstieg 550m, Abstieg 100m,Gehzeit 3St.30Min.Länge 8km.  

Mittagessen in Casaddores, Suppeneintopf, Papas, Moja, Kalbfleischgulasch.

 

 

17. November: Picos de las Nieves - Höchster Berg der Insel

Fahrt zum Gruz Grande Meereshöhe 1250m, Aufstieg zum Höchsten Berg der Insel Picos de las Nieves 1951m, Gehzeit 4 Stunden, Aufstieg 800m, Abstieg 100m, Länge 11km. 

Der tatsächlich höchste Punkt am Picos de las Nieves ist ein sehr exponierter Gipfelfelsen, der allerdings nur mit Kletterausrüstung zu erreichen ist. Uns fehlten somit gute 10 Höhenmeter bis zum „echten“ Höhepunkt von Gran Canaria. 

Mittag in San Bartolome, Restaurant Molino, Tapas (verschiedene Vorspeisen) Paella.

 

 

18. November: Die sprießende Schlucht

In der Nähe des Ortes Valsequillo wandern wir den Barranco von Cerricales, das grüne Tal, das Bächlein fließt das ganze Jahr (für Gran Canaria etwas besonderes), Aufstieg ins Dorf Cazadores, Aufstieg 600m Abstieg 200m Gehzeit 3St.30min. 

Mittag Suppe, Fisch, Papas, Moja, Creme de Gofio.

 

 

19. November: Die aussichtsreiche Gipfeltour

Lange anfahrt in der Nähe des Stausees Las Ninas auf Höhe 1000m beginnt dei Gipfeltour, Montana Jarones Blick nach Teneriffa (Teide), Ende der Tour Lomo de Aserrador(Ganz in der Nähe des Startes der Tour Nr.1).

Aufstieg 600m, Abstieg 250m, Gehzeit 4 Stunden, Länge 11km.

Mittagessen im Restaurant Candelilla, verschiedene Vorspeisen (Tapas), Suppeneintopf (Ropa Vieja).

 


20. November: Abschied nehmen von Gran Canaria 

Nach einer Woche Gran Canaria mit beinahe sommerlichen Temperaturen fiel uns der Abschied sehr schwer. Als kleines „Abschiedsgeschenk“ durften wir einen Sonnenaufgang am Flughafen erleben. Nach einer Flugzeit von wieder 4 Stunden folgte eine herzliche Verabschiedung. 

Ein besonders großer Dank gilt unserem Wanderführer Engelbert Leitner aus Osttirol ! 

Wir freuen uns bereits jetzt wieder auf den nächsten Urlaub der Straußenclique !