01.11.14: Nachtwanderung Schauinsland - Freiburg 

An Allerheiligen trafen sich bei phänomenalem Wanderwetter zehn gutgelaunte Straußi's zur Nachtwanderung vom Schauinsland nach Freiburg. Wir starteten beim Hotel Halde (ca. 1100 m.ü.M.) und wanderten in herbstlichem Abendsonnenschein zum Schauinslandturm (ca. 1300 m.ü.M.). Dort oben genossen wir einen tollen Sonnenuntergang mit Alpensicht bis zum Mont Blanc. Nachdem die bürgerliche Dämmerung etwa zur Hälfte verstrichen war, begannen wir den Abstieg in Richtung Kohlerhau (ca. 820 m.Ü.M.). Von dort wanderten wir weiter zur Sohlackerhütte (ca. 690 m.ü.M.) wo wir uns an einem schönen Lagerfeuer aufwärmten. Anschließend ging's hinunter zur Waldgaststätte Sankt Valentin (ca.450 m.ü.M.). Dort kehrten wir ein und wurden mit 'warmer Küche bis 22 Uhr' bestens bewirtet. Der abschließende Spaziergang im Mondenschein hinunter nach Günterstal war ein angenehmer Ausklang unserer erlebnisreichen Tour...

 

 

02.11.14: Rundwanderung  bei Hornberg (Ortenauwanderung im mittleren Schwarzwald)

Bilder von Hubert:

 

 

02.11.14: Rundwanderung Karlsruhe (Durlach - Söllingen)

Interessante Wanderung von Stephan von Durlach über den Turmberg bis Söllingen und zurück. 

Bilder von Monika:

 

 

08.11.14: Sonnenuntergangswanderung mit Käsefondue im Hochschwarzwald

10 gutgelaunte Personen trafen sich nachmittags beim Berggasthaus Präger Böden. Nach einer kurzen Begrüßung liefen wir gemeinsam mit unserem Guide Heinz und dem Haushund Basti zu einem aussichtsreichen Punkt oberhalb vom Gisiboden. Bereits diese kurze Strecke durch einen schönen Wald und über naturbelassene Weiden vermittelte uns einen guten Eindruck von der wohl schönsten Ecke im gesamten Schwarzwald. Wir genossen die abendliche Sicht Richtung Belchen, Feldberg und Herzogenhorn und natürlich vor allem das schöne Abendrot am Horizont mit den Schweizer Alpen im Hintergrund. Als kleine Überraschung gab es einen Sekt der WG Wolfenweiler. Nach Einbruch der Dunkelheit stiegen wir im Schein unserer Stirnlampen und Fackeln wieder Richtung Berggasthaus ab. Wir waren nur ca. 2 Stunden unterwegs, doch diesmal zählte weniger der sportliche Aspekt, sondern mehr die Geselligkeit. Der Abend wurde mit einem leckeren Käsefondue abgerundet.

Ein großes Dankeschön an den hervorragenden Gastgeber Axel Böhm mit Team und natürlich an Heinz für die informative Führung! 

 

 

09.11.14: Wanderung bei Gernsbach (Nordschwarzwald)

15 Leute aus fast allen Richtungen! Das Wetter war uns freundlich gesonnen, und recht mild war es auch. Wir konnten sogar am Schloss Eberstein draußen auf der Terrasse, mit Blick aufs Murgtal (nun ja, allerdings auch auf die Papierfabrik in Weisenbach!), Cappuccino, Apfelschorle oder Bier trinken. Herrlich zur Zeit die gelbrote Herbstfärbung der Wälder! Und dank der Wegvariante auf dem Rückweg kamen die Pilzsucher unter uns kurz vor Gernsbach noch voll auf ihre Kosten: Steinpilze in großer Menge, gigantische Exemplare waren darunter! Sowas haben die meisten von uns wohl noch nie gesehen.

Obwohl wir 15 Wanderer waren und nichts reserviert hatten, konnten wir zum Schluss in Gernsbach noch gemeinsam einkehren.

Bilder von Hubert:

 

 

09.11.14: Gemütliche Herbst-Panorama-Wanderung rund um Bischoffingen (Kaiserstuhl)

Bei dieser Wanderung waren wir wieder mal eine große Gruppe. Mit 53 Personen und 5 Hunden machten wir uns auf den Weg durch den Ort Bischoffingen. Sogar der Bürgermeister wurde auf uns aufmerksam und begrüßte uns recht freundlich. Vom Amtshofplatz gingen wir die Dorfstrasse in den Ort hinein bis zum Friedhof. Von dort folgten wir dem Panoramaweg, Weinlehrpfad und Hüttenbergstirn. Weiter oben um die Bergstirn herum schauten wir links nach Burkheim, auf den wie mit einer Mütze bewaldeten Enselberg vor dem Haberberg und weiter rechts auf den Weinort Jechtingen. Im Hintergrund steht der Vogesenhauptkamm. Am Viehweg stiegen wir rechts steil hoch und erreichten den Wasserhochbehälter. Später kamen wir zu unserem ersten Aussichtspunkt der Vogesenblick. Lieder hing in der Rheinebene ein dichtes Wolkenband, aber trotzdem waren wir mit der Aussicht die sich uns bot zufrieden. In Richtung Oberbergen an der Bassgeigenhütte vorbei, kamen wir auf den Querweg Kaiserstuhl-Schwarzwald-Rhein. Von dieser Hütte aus hatten wir eine tolle Aussicht. Feldberg, Schauinsland, Blauen, der Totenkopf und der Eichelspitzturm bis zu den Vogesen hinüber. Unser zweiter Aussichtspunkt war am Pavillon Mondhalde. Eine sensationelle Aussichtskanzel mit fast grenzenloser Rundumsicht. Rhein, Elsass, Vogesen, Breisach und die umliegenden Kaiserstuhlorte, Totenkopf und der ganze halbrunde Kaiserstuhlhauptkamm über den Orten Oberbergen und Oberrottweil lagen vor uns. Von der Mondhalde begann unser Abstieg hinunter nach Oberrottweil und an der Winzergenossenschaft gingen wir in Richtung Steinbuck zurück nach Bischoffingen. Immer wieder begleitete uns eine herrliche Aussicht, welche wir zuerst von der einen und auf dem Rückweg von der anderen Seite Bischoffingens genießen durften. Unsere Schlusseinkehr machten wir in der Kreuz-Post in Burkheim mit leckerem Kuchen und deftigen Vespern.

 

 

22.11.14: Sportliche Wanderung im Hegau

Bereits die Anfahrt zu dieser Wanderung war ein Erlebnis, so kamen wir während der Fahrt durch den Schwarzwald und der Baar in den Genuss eines wunderschönen Sonnenaufganges. Kurz vor Engen tauchten wir leider wieder in den Nebel ein. Am Bahnhof Engen (530 m) wurden wir bereits von Sandra und weiteren Personen aus Konstanz und Umgebung empfangen. Vom Bahnhof folgten wir (9 Personen) der ausgezeichneten Beschilderung Richtung Hohenhewen (http://de.wikipedia.org/wiki/Hohenhewen). Auf einer Höhe von ca. 700 Metern verließen wir die Nebelsuppe und liefen nun in der Sonne. Das großflächige Gipfelplateau vom Engener Hausberg (844 m) bot uns eine gute Gelegenheit für eine kleine Trinkpause, gleichzeitig genossen wir das traumhafte Herbstwetter und die spektakuläre Sicht über das Nebelmeer Richtung Alpen. Unser nächstes Zwischenziel, das Napoleonseck, war bereits ausgeschildert. Überhaupt ist die Beschilderung der Wanderwege im Hegau vorbildlich, beinahe vergleichbar mit der Schweiz. Für den Weiterweg mussten wir nochmals für kurze Zeit in den Nebel eintauchen, doch bald konnten wir wieder durch eine sonnenüberflutete Kulturlandschaft bis zum Napoleonseck (800 m) laufen. Beim Wegweiser Haslerhof (791 m) kamen wir pünktlich zur Mittagspause an und fanden gleichzeitig einen schönen Rastplatz in aussichtsreicher Lage vor. Nachdem wir uns gestärkt hatten, setzten wir unseren Weiterweg Richtung Stetten weiter. Oberhalb dieser Ortschaft befindet sich der Neuhewen, mit einer Höhe von 867 Metern ist er der höchste Hegauberg: http://de.wikipedia.org/wiki/Neuhewen. Danach kamen wir beim Gasthaus Hegaublick an, wo wir Kaffee, Kuchen und ein erfrischendes Bier auf der Terrasse genießen konnten. Eigentlich nichts ungewöhnliches, jedoch für Ende November eher die Ausnahme. Über die aussichtsreiche „Alte Straße“ ging es leicht bergab bis zum Engener Ortsteil Zimmerholz, der auf uns einen sehr verträumten und idyllischen Eindruck machte. Auf der anderen Talseite stiegen wir nochmals bergan und erreichten rechtzeitig zum Sonnenuntergang einen wunderschönen Platz. Wir konnten uns kaum an diesem imposanten Naturschauspiel sattsehen. Auf der einen Seite ein wunderschöner Sonnenuntergang, anderseits das abendliche Nebelmeer und die von den letzten Sonnenstrahlen angestrahlten Berge der Alpen. Doch bald verschwand die Sonne hinter dem Horizont, so dass wir uns an den Abstieg Richtung Engen machten. Leider tauchten wir bald wieder in den Nebel ein und kamen rechtzeitig vor Einbruch der Dunkelheit am Ausgangspunkt an.

Reine Gehzeit: ca. 6 Stunden, etwas mehr als 20 Km Streckenlänge, ca. 800 Höhenmeter.

Ein großes Lob an Sandra für die tolle Organisation, wir waren immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort!

 

 

23.11.14:  Rundwanderung  zw. Offenburg und Gengenbach (Ortenauwanderung im mittleren Schwarzwald) 

Bilder von Hubert:

 

 

30.11.14: Rundwanderung bei Mühlenbach (Ortenauwanderung im mittleren Kinzigtal)

Bilder von Birgit:

Fotos von Edeltraud:

   
© 2015 straussenclique.de