Drucken

 

05.02.17: Schneeschuh-Wanderung Hornisgrinde (Nordschwarzwald)

Trotz suboptimaler Wetterprognosen mit starker Bewölkung und prognostizieren Schneefall trafen sich 10 unentwegte SchneeschuhläuferInnen und ein Hund beim Parkplatz Seilbelseckle. Nach einer herzlichen Begrüßung liefen wir auch gleich los und folgten der Beschilderung Richtung Dreifürstenstein. Zu unserer Überraschung lag trotz dem Tauwetter der letzten Tage mehr Schnee als erwartet. Nach einem kurzen Aufstieg erreichten wir den Dreifürstenstein (1154 m), welcher auch gleichzeitig die höchste Erhebung von Württemberg ist. Danach schlenderten wir gemütlich über die weitläufige Hochfläche (1164 m) der Hornisgrinde und erreichten anschließend den Ochsenstall. Hier machten wir unsere Mittagspause: Zuerst verspeisten wir im Freien unsere Rucksackverpflegung, danach gönnten wir uns im Wanderheim ein kühles Bier, eine wärmende Suppe oder ein süßes Dessert. Ein kurzer Aufstieg brachte uns wieder zurück zum Gipfelplateau. Nun begann es leider leicht zu regnen, auch blies ein unangenehmer Wind. Doch der Abstiegsweg zum Mummelsee führte uns durch einen Wald mit wenigen Aussichtspunkten. Vom Mummelsee war es dann nicht mehr weit bis zum Ausgangspunkt beim Parkplatz Seibelseckle. Die Schneeschuhtour hatte nur eine Streckenlänge von ca. 10 Km, so dass wir nochmals ca. 4 Km entlang des präpierten Winterwanderweges liefen.

Der Abschluss fand in der Rasthütte „Seibels-Eckle“ statt. Da die meisten Skifahrer bereits abgereist waren, fanden wir auch ausreichend Platz in dieser kleinen und urigen Einkehrhütte.

Trotz den mittelprächtigen Wetter war es wieder eine rundum gelungene Unternehmung mit netten Leuten!

 

 

11.02.17: Sonnenuntergangs-Schneeschuhtour Präger Böden (Hochschwarzwald)

Wieder ein rundum gelungener Schneeschuh-Event mit Axel Böhm von den Präger Böden. Nicht umsonst war dieser Event innerhalb kurzer Zeit ausgebucht.

Ca. 30 Personen unternahmen unter seiner fachkundiger Führung und seinem Hund Basti eine kleine Schneeschuhtour zu einem Aussichtspunkt mit Blick zur Alpenkette und zum nahen Belchen. Danach ging es bei Dunkelheit zurück zum Berggasthof, wo bereits ein feines Käsefondue und im Anschluss ein leckeres Dessert auf uns warteten.

Ein rundum gelungener Event mit einer netten Gruppe!

 

 

18.02.17: Sonnenuntergangs-Schneeschuhtour Präger Böden (Hochschwarzwald)

Nachdem der Schneeschuh-Event auf den Präger Böden vergangene Woche ziemlich schnell ausgebucht war, wurde ein weiterer Termin angesetzt. Diesmal nahmen ca. 15 Personen teil, auch wieder eine nette und gesellige Runde. Allerdings war es an diesem Abend stark bewölkt, somit gab es leider keinen Sonnenuntergang. Bei einem leckeren Käsefondue fand dieser rundum gelungene Event einen schönen Abschluss.

 

 

19.02.17: Streckenwanderung von Bad Bergzabern (Pfalz) nach Wissembourg (Elsass)

Schöner hätte es kaum sein können: Angenehmes Wetter, eine abwechslungsreiche reizvolle Landschaft und eine sympathische Gruppe aus 21 Männern und Frauen (nebst Hund). Vom Startpunkt am Bahnhof von Bad Bergzabern gelangten wir durch den schön angelegten Kurpark der Stadt und anschließend entlang des Wiesengrundes Dörrenbach zur gleichnamigen Ortschaft Dörrenbach. Im Wald ging es dann bergauf zur Kolmerbergkapelle und weiter zum Aussichtspunkt Stäffelsberg. Vorbei an den Südhängen des Farrenbergs erreichten wir nach unserer etwa halbstündigen Brotzeit die Ruine Guttenberg. Hinter der Ruine begann ein längerer Abstieg bis zum Rand des Pfälzer Waldes und auf einem aussichtsreichen Wegabschnitt durch sonnige Weinberge in den hübschen Ort Schweigen-Rechtenbach, wo wir das Deutsche Weintor ansteuerten, dem 18 m hohen Wahrzeichen der Deutschen Weinstraße. Den Schlusspunkt dieser 18 km langen Tour, bei der 500 Höhenmeter zu bewältigen waren, bildete das schöne französische Städtchen Wissembourg,  das wir nach weiteren drei Kilometern auf dem Weinsteig erreichten.  Im Restaurant La Mirabelle ließen wir uns kulinarisch mit elsässischen Speisen und Getränken verwöhnen. Schließlich fuhren wir per Bus zum Ausgangspunkt nach Bad Bergzabern zurück.

 

 

19.02.17: Schneeschuhwandern für Jedermann im Südschwarzwald

Bei herrlichem Sonnenschein und guten Schneebedingungen starteten wir unsere Schneeschuhwanderung auf dem Schauinsland mit 19 Leuten und zwei Skilehrern von der Online-Skischule Schwarzwald. Nachdem alle mit Schneeschuhen und Stöcken versorgt waren ging es im Gänsemarsch erst einmal bergauf. Dirk hatte wieder Interessantes zu erzählen, was die herrlichen Ausblicke in alle Richtungen betraf oder über die verschiedenen Quellen und Naturphänomene auf unserer Tour. So hatten wir eine tolle Sicht zu den Vogesen und das Rheintal. Giesshübel und der Schauinslandturm, sowie der Feldberg, Todtnauberg und Stübenwasen waren ebenfalls gut zu erkennen. Wir kamen an einer Quellensenke vorbei woraus die Kühe im Sommer auf der Weide ihren Durst stillen und dieses Wasser fließt in den Neumagen/Münstertal. Am Gießhübel entspringt die Möhlinquelle und auch die urigen knochigen Windbuchen die jedem Wetter trotzen haben uns wieder beeindruckt. Auf dem Zähringer Hof machten wir eine längere Mittagspause und haben uns mit leckerem Schnitzel, Brägele und Salat sowie einem frisch gezapften Bier unsere Kräfte wieder zurückgeholt. Gut gelaunt gings dann weiter durch ein Naturschutzgebiet, natürlich mit der entsprechenden Genehmigung des Eigentümers, und am Waldrand entlang, das Wohnzimmer der Tiere im Winter. Auf der Alm am Haldenköpfle gab es noch einen Kaffee und ein leckeres Stück Kuchen, um danach wieder zu unserem Ausgangspunkt zurückzukommen.

Es war ein sehr schöner Tag und nochmals ein herzliches Dankeschön an Dirk und Ingolf.