14.01.05: Fahnenstube in Malterdingen

Das erste Straußentreffen 2005 fand im nördlichen Breisgau statt. Als Lokalität wählten wir die uns mittlerweile sehr vertraute Fahnenstube (www.fahnenstube.de). Die Bedienung war zu uns wieder sehr freundlich und zuvorkommend. Das Essen war, wie mittlerweile von der Fahnenstube gewohnt, sehr reichhaltig und auch fein zubereitet. Wir waren an diesem Tag 29 Personen, einige davon kamen auch aus der Gegend südlich von Freiburg. Wir hatten diesen Abend gutes Sitzfleisch, denn erst nach Mitternacht ging der erste große Schwung von uns nach Hause.

 

20.01.05: Trefzers Wiistübli in LÖ-Tüllingen (1. Straußentreffen im Dreiländereck)

Nachdem wir in verschiedenen Gemeindeblättern und auch in der Sonntagszeitung Ausgabe Dreiland einen Artikel über die Straußenclique veröffentlichen durften, fand schließlich am 20.01.05 das erste Treffen im Dreiländereck statt. Als Lokalität haben wir uns das Trefzers Wiistübli (www.trefzers-wiistuebli.de) in LÖ-Tüllingen ausgesucht. Diese Strauße ist recht klein, allerdings (noch) nicht so bekannt. Wir konnten auch einen großen Tisch reservieren. Unglücklicherweise war an diesem Donnerstag die Strauße recht gut besucht. So wurde es langsam sehr eng für uns. Es kamen immer mehr Personen zur Straußenclique. Bereits nach einer Stunde verließen wir die Strauße und sagten dem Wirt, er soll alle Interessenten unserer Gruppe in den "Maien" schicken. Die Strauße machte (in der leider kurzen Zeit) einen guten Eindruck: Das Essen war schmackhaft zubereitet und das Ambiente war nett, die Räumlichkeiten wirkten etwas eng.

 

30.01.05: Klingele-Strauße in Au

Mittlerweile treffen wir uns schon im dritten Jahr hintereinander in der Klingele-Strauße. Und wie die letzten beiden Jahre auch im Winter. Doch diesmal hatten wir zum ersten Mal richtiges Winterwetter. Die Strauße und der nahe liegende Schönberg waren winterlich eingeschneit. Vielleicht waren wir aufgrund der winterlichen Witterung nur 14 Personen. Da wir uns bereits um 17:00 Uhr trafen, waren diesmal auch kleinere Kinder dabei. Das Essen war im Vergleich zu den beiden letzten Besuchen noch besser. Die Portionen waren sehr reichhaltig und gleichzeitig sehr schmackhaft zubereitet. An diesem Abend führten wir sehr lebhafte Diskussionen - erst gegen 21:30 verabschiedeten wir uns voneinander.

 

11.02.05: Dielbuckschenke in Endingen

Nach fast genau zwei Jahren veranstalteten wir wieder ein Treffen in der Dielbuckschenke. Seitdem hat sich in der Strauße kaum etwas verändert - weder die Einrichtung noch das Essen. An diesem Abend waren wir 17 Personen, wo einige sogar aus dem Markgräflerland kamen. Leider waren wir an diesem Abend fast die einzigsten Gäste. Bei dem Essen und vor allem dem guten Wein etwas unverständlich. Kurz vor Mitternacht verließen wir die Strauße.

 

22.02.05: Trefzers Wiistübli in LÖ-Tüllingen

Auch das zweite Treffen im Dreiländereck fand im Trefzers Wiistuebli (www.trefzers-wiistuebli.de) statt. Im Gegensatz zum ersten Treffen gab es an diesem Abend keine Platzprobleme, denn die Strauße hatte an diesem Abend nur für uns geöffnet. Trotz der winterlichen Straßenverhältnisse kamen 22 Teilnehmer zu unserem Treffen auf dem Tüllinger. Von Anfang an fühlten wir uns wohl und so entwickelten sich an diesem Abend nette Gespräche. Mit dem Speiseangebot und der freundlichen Bewirtung waren wir sehr zufrieden. Gegen 23:00 Uhr traten wir den Heimweg an - glücklicherweise kamen alle von trotz winterlicher Straßen wohlbehalten daheim an.

 

27.02.05: Binzenmühlenstrauße in Schallstadt-Wolfenweiler

Dieses Straußentreffen fand an einem winterlichen Sonntag statt. Wie bereits beim letzten Mal wurden wir vom Team der Strauße sehr freundlich empfangen. Die Straußenwirtin nahm anfangs unseren Besen, um ihn mit farbigen Bänder zu schmücken. Nach und nach kamen 16 Personen zu diesem Treffen - eine Person sogar aus der Lörracher Gegend. Wären die Straßen nicht in so einem winterlichen Zustand gewesen, wären noch einige Personen mehr gekommen. Mit dem Essen und der freundlichen Bedienungen waren wir an diesem Abend sehr zufrieden. Wir bewiesen sehr gutes Sitzfleisch - die letzten Teilnehmer verließen erst nach über 5 Stunden die Strauße. Der schönste Abschluss jedoch war, dass alle Personen wohlbehalten daheim ankamen.

 

11.03.05: Kapellenblick-Strauße in FR-Munzingen

Die Kapellenblick-Strauße reserviert für Gruppen erst seit dieser Saison. Sofort nutzen wir diese Gelegenheit und organisierten ein Treffen in dieser Strauße. Wir waren 20 Personen, die bis fast 1:00 Uhr gemütlich beisammen saßen. Einer unserer Teilnehmer hatte am 12. März Geburtstag, so gab es um Mitternacht noch ein Glas Sekt für die verbliebenen Leute. Das Essen war sehr lecker, ganz zu schweigen von den Weinen vom eigenen Weingut. Der Hauptorganisator unterhielt sich länger mit der "Junior-Chefin", die großes Interesse an der Straußenclique und vor allem an unseren Events zeigte.

 

19.03.05: Weingut Straub in Blansingen (Efringen-Kirchen)

Das Weingut Straub (www.weingut-straub.de) betreibt eine straußenähnliche Gaststätte, den Wolferkeller. Dieser Gewölbekeller erinnert von der Einrichtung sehr an eine Strauße und auch die Speisekarte war straußengerecht (auch von den Preisen her !). An diesem sonnigen Frühlingstag fanden 19 Teilnehmer den Weg in das beschauliche Dorf Blansingen. Davon kamen 3 Leute aus der Freiburger Gegend. Von Anfang an führten wir nette Unterhaltungen und auch die Wirtsleute zeigten großes Interesse an unserer Gruppe. Zum Schluss durften wir uns noch im Gästebuch des Weinguts verewigen. Mit dem Essen waren wir sehr zufrieden - ein weiteres Treffen bei Straubs ist nicht ausgeschlossen ;-) Obwohl dieses Straußentreffen an einem Mittwoch stattfand, blieben die letzten bis kurz vor Mitternacht.


25.03.05: Fünfgeld-Straußi in Heitersheim

Nach fast genau zwei Jahren trafen wir uns wieder in dieser Strauße im Ortszentrum von Heitersheim. Trotz der Osterfeiertage kamen 23 Personen zu unserem Treffen. Die einzelnen Teilnehmer kamen aus dem Bereich von Herbolzheim bis Rheinfelden. Insbesondere das reichhaltige Angebot an verschiedenen Flammkuchen ist positiv zu erwähnen. Mit den anderen Speisen und dem Wein waren wir sehr zufrieden. Auch diesmal nahm sich der Straußenwirt viel Zeit um mit dem "Chef" der Straußenclique zu reden. Dieses Treffen stellte einen neuen Rekord auf: einige Teilnehmer bewiesen gutes Sitzfleisch und blieben 6,5 Stunden in der Strauße sitzen ;-)

   
© 2015 straussenclique.de