07.07.19: Rundwanderung am Kleinod Eyachtal (Nordschwarzwald)

Wunderschöne Tour mit Temperaturen ideal zum Wandern. Vom Parkplatz aus auf den unteren Mannenbachweg hoch Richtung Dobel. Oben auf dem Europa Rundwanderweg (insgesamt 28 Bänke mit den Farben der Nationen), den wir ein Stück gefolgt sind bis zu der britischen Bank, die wir dann verabschiedet haben :-) Dann folgten wir den Spuren der Lehmänner über den Sommerweg mit kleiner Rast an der Grillhütte bevor wir weitergingen. Am Lehmannshof vorbei ging es weiter über den schönen Wasserweg immer entlang der Eyach zurück zum Startpunkt, wo wir dann in der Eyachmühle zum gemütlichen Teil übergingen, um uns nach einer etwas anspruchsvollen Tour zu stärken.

Insgesamt eine wieder schöne Tour auch wenn die Fernsicht leider etwas eingeschränkt war.

Danke an meine Mitwanderer! Freu mich schon auf eine nächste Tour mit euch :-)

Länge/Dauer der Tour: 15 km, ca. 5 Std. 390 hm mit Pausen.


 

 

07.07.19: Genusswanderung bei KA-Maxau " Rund um den Knielinger See"

Um 10 Uhr kamen 12 Wanderer/innen zusammen, um von Karlsruhe-Knielingen in das Naturschutzgebiet Burgau / Maxau zu wandern. Das Wetter war eher wolkig. Wir erreichten nach kurzer Zeit über Streuobstwiesen und über Blumenwiesen den Knielinger See. Es ist ein Baggersee, in dem der Sauerstoffgehalt zu niedrig ist. Dann ging es entlang des alten Federbachs auf einem Deich mit Blick zu Windkrafträdern, bis eine Brücke kam. Darunter gab es eine Wasserzufuhr in den See vom Rheinhafen aus zur Rettung des Sees. In ihm schwammen zahlreiche gelbe Seerosen. Kurz darauf erreichten wir den Rhein an einem schönen Aussichtspunkt: Am Rheinhafenbeginn. Wir rasteten kurz und sahen Enten und Schwäne im Wasser. Dann wanderten wir weiter am Knielinger See entlang. Zum Schluss ging es noch durch Blumenwiesen, die von Landwirten extra für die Bienen angelegt wurden. Dann erreichten wir unser Einkehrlokal, das Hofgut Maxau. Unter Kastanienbäumen im Schatten verbrachten wir im Hof die Mittagspause mit Essen. Oben auf dem Rheindamm ging es bis zur Rheinbrücke Maxau, dann weiter am See entlang, über die Burgau zurück zum Ausgangspunkt. Die Wanderung dauerte ohne Rast 3 Stunden und hatte keine Anstiege.

 

 

13.07.19: Sportive Wanderung im Pfälzer Wald

Von Peter kam folgender Vorschlag für eine gemeinsame Wanderung im Pfälzer Wald:

Hauenstein Paddelweiher – Römerfels – Bärenbrunnerhof - Hühnerstein – Queichquelle (ca. 25 km / 580 hm). Wir hatten eine tolle Tour bei trockenem teils sonnigem Wetter - Premium. Wir waren zu sechst. Alles in allem auch zu sechst ein toller Tag.

 

 

14.07.19: Dieter`s TRAUMPFADE im Maderanertal (Zentralschweiz)

DIETER´S TRAUMPFADE mit der STRAUSSENCLIQUE am Sonntag bei Topbedingungen im MADERANERTAL (Gotthard). Von der Talstation der Golzernseilbahn via BERGHAUS LEGNI BIS kurz vor die Alp Stössi, dann links steil hinauf zum GOLZERNSEE (Traumpfade-Apero) und über einen Panoramaweg gemütlich herunter zum BERGHAUS LEGNI (Einkehr). 10.8 km, +- 611 Hm, 4 Std.(mit 12 Leuten)

Der Link zur Tour: https://www.outdooractive.com/de/route/wanderung/zentralschweiz/got-2-golzerensee-rundtour/110660723

Bilder von Andrea:

Und von Dieter:  

 

 

14.07.19: Frühstückstreff am Kaiserstuhl mit Spaziergang

Beim Frühstück im Martinshof bei Ihringen waren wir 18 Personen.

Im Anschluss unternahmen wir einen kleinen Spaziergang.

 

 

14.07.19: Genusswanderung "Rund um Hauenstein“ (Pfälzer Wald)

Bei wolkigem Himmel trafen sich um 10:30 Uhr am Wanderbahnhof in Hauenstein drei Personen um rund um Hauenstein zu wandern. Rasch kamen wir auf den Schusterpfad und gingen einen Bergpfad aufwärts bis zum Nedingfelsen, der uns eine hervorragende Sicht auf Hauenstein gab. Schon ging es zum zweiten Felsen, dem Kreuzelfelsen. Hier war der Ausblick genauso gut. Dann ging es immer im Pfälzer Wald weiter auf weichem und federndem Waldboden zum Backelstein. Eine steile Holztreppe führte am Felsen entlang zur Aussicht.

Den Schluss unserer Wandererlebnisse bildete der 12 Meter hohe Hühnersteinfelsen. Da es aber leicht regnete, verzichteten wir auf den Aufstieg. Mit feuchter Kleidung kamen wir in das Wanderheim Dicke Eiche mitten im Pfälzer Wald an. Nach langer Rast zum Trocknen der Kleidung und zum Essen ging es hinunter ins schöne Queichtal über die Queichquelle zum idyllisch gelegenen Paddelweiher. Wir erreichten wieder Hauenstein, wo die Schuhmeile noch geöffnet hatte. Trotz kurzem und leichtem Regen beim Wandern waren wir froh, gewandert zu sein.

 

 

21.07.19: Sportive Wanderung – Von Sasbachwalden zur Hornisgrinde (Nordschwarzwald)

Streckenverlauf: Sasbachwalden – Gaishöllwasserfälle – Hornisgrinde – Mummelsee – Brigittenschloss - Sasbachwalden

Wir waren zu 6. Und es wurden schöne 29km mit bester Unterhaltung :)

Wandern verbindet ...immer wieder schön neue Leute kennen zu lernen!

 

 

21.07.19: Genusswanderung „Durch das Monbachtal“ (Nordschwarzwald)

Um 11.30 Uhr versammelten sich am Bahnhof in Bad Liebenzell bei sonnigem Wetter und 26 Grad 10 Wanderer/innen. Wir gingen zuerst durch den Ort und dann entlang der Nagold mit Blumenwiesen und dem Burgblick. Nach 1/2 Stunde ging es rechts in die schattige Schlucht hinein. Der Monbach ist flach und ohne Brücken und Stege. Wir wechselten die Bachseite häufig über Steine, die im Wasser lagen. Der schmale Weg führte in der Schlucht über umgestürzte Bäume und an Felsen entlang. Dann kam als Höhepunkt der Monbachwanderung der kleine Wasserfall an einer Felsenwand. Wir machten dann eine kurze Rast vor einer Hütte. Danach wanderten wir den Rest der Monbachschlucht hoch, bis wir im Dorf Monakam einkehrten. Von dort aus war es nur noch 1/2 Stunde bis Bad Liebenzell steil bergab, wieder mit Burgblick. Insgesamt waren wir 4 1/2 Stunden und 11 km langsam unterwegs. Die Wanderung in der Monbachschlucht hatte den Wanderern/innen gut gefallen.

 

 

20.07.19: Wanderung bei Freiburg „Rund um St. Ulrich – Panoramaweg“

Ca. 25 Leute trafen sich in St Ulrich bei sehr warmen und sonnigen Wetter. Im gutem Tempo und mit einigen kurzen Trinkpausen, weil der Pfad etwas steil bis zum Kamm verläuft, erreichte die Gruppe den höchsten Punkt der Wanderung oberhalb Geiersnest. Nach einer ausgedehnten Pause beim Berglusthaus mit tollem Blick Richtung Vogesen und Rheintal ging es weiter bergabwärts. In St Ulrich kehrte dann die Gruppe ein und ließ den Tag bei feinem Essen und gekühlten Getränken sehr gesellig ausklingen. Herzlichen Dank an die tolle Gruppe für den wunderschönen Tag!

 

 

24.07.19: „Afterwork-Wanderung“ Staufener Burg mit Picknick (Markgräflerland)

Unsere letzte Afterwork-Wanderung führte uns wieder zum wohl zum schönsten Aussichtspunkt im nördlichen Markgräflerland, der Burgruine in Staufen (http://www.badische-seiten.de/staufen/burg-staufen.php).

Trotz 37 Grad Außentemperatur waren wir insgesamt 11 Personen, die sich in Staufen vor der Bacchus-Skulptur trafen. Auf direktem Wege, leider teilweise auch der Sonne ausgesetzt, liefen wir langsam und bedächtig zur Burg hoch. Im Inneren der Burg fanden wir sogar ein schattiges Plätzchen, wo wir gemeinsam picknickten. Bei interessanten Gesprächen genossen wir einen schönen Sonnenuntergang, den wir auch mehrfach mit unserer Kamera festhielten. Mittlerweile sorgte sogar eine feine Brise für minimale Abkühlung. Bei Einbruch der Dunkelheit liefen wir auf gleichen Wege zurück zum Ausgangspunkt.

   
© 2015 straussenclique.de