01.10.05: Lehhalde-Strauße in Merzhausen

Selbst nach fast 3 Jahren Straußenclique gibt es noch weiße Flecken auf unserer Straußenkarte. Einer dieser Straußen, wo wir bisher noch kein Treffen veranstaltet haben, ist die Lehhalde-Strauße in Merzhausen. Die Strauße liegt oberhalb von Merzhausen mit guter Gelegenheit um im Freien zu sitzen. Doch leider war es diesen Samstag recht kühl und ungemütlich. So mussten wir in der recht kleinen Strauße Platz nehmen. Der Straußenwirt hielt glücklicherweise einen Tisch für uns frei. Das Essen war in Ordnung, lediglich die Portionen waren etwas klein. Dafür war der Wein sehr gut. An diesem Abend waren wir 14 Personen, davon auch wieder Teilnehmer aus dem Dreiländereck und der Ortenau. Komischerweise ist die Resonanz bei den Straußentreffen direkt bei Freiburg nicht so groß wie bei Treffen im Umland.

 

09.10.05: Becker´s Almstrauße in Ortenberg

Das zweite Straußentreffen in der Ortenau führte uns in etwas "nördlichere Gefilde": In die reizvolle Weinbaugemeinde Ortenberg, die direkt bei Offenburg liegt. Die Anfahrt zu dieser Strauße gestaltete sich für manche von uns recht schwierig: liegt sie doch recht versteckt oberhalb von Ortenberg. Allerdings hatten wir für dieses Treffen einen goldenen Oktobertag erwischt. Obwohl wir pünktlich vor der Öffnungszeit bei der Strauße waren, konnten wir nur mit viel Glück einen Tisch für uns ergattern. Nach und nach kamen immer mehr Teilnehmer, wobei einige der Leute auch aus der Freiburger Gegend kamen. An diesem Tag waren wir insgesamt 21 Personen.  Die weite Anfahrt hatte sich jedenfalls gelohnt: Die Sicht von der überdachten Aussichtsterrasse ist fast unübertroffen und es gibt kaum eine Strauße, die in dieser Beziehung mit der Almstrauße mithalten kann. So konnte man den Sonnenuntergang hinter den Vogesen bewundern. Das Essen war sehr fein - insbesondere die Brägele verdienen eine besondere Erwähnung. Nach gut 4 Stunden verabschiedeten wir uns voneinander. Ein paar Leute machten noch einen kleinen Spaziergang durch die Reben und genossen die Sicht über das nächtliche Offenburg bis zum beleuchteten Straßburger Münster. 

Fazit: Obwohl wir uns recht weit im "Norden" trafen, war die Resonanz groß. In Zukunft planen wir noch mehr Straußentreffen bei Offenburg und machen deswegen auch verstärkt Werbung in der Offenburger Gegend.

 

21.10.05: Böttchehof in Schallstadt-Wolfenweiler (Tresterwurstessen)

Jeden Freitag im Oktober veranstaltet der Böttchehof (www.boettchehof.de) ein Tresterwurstessen. Diese Gelegenheit ließ sich die Straußenclique natürlich nicht entgehen. Wie bereits im Vorjahr hatten wir riesiges Glück mit dem Wetter: aufgrund der eher frühherbstlichen Temperaturen konnten wir den ganzen Abend im Freien sitzen. Die Tresterwürste und Tresterschäufele wurden mit großer Begeisterung bestellt und genussvoll verspeist ;-) An diesem Abend waren wir insgesamt 23 Personen, wobei 2 Teilnehmer aus der Lörracher Gegend kamen.

Fazit: Auch für Oktober 2006 ist ein Straußentreffen im Böttchehof fest eingeplant.

 

26.10.05: Berner´s Strauße in Schliengen-Mauchen

Mauchen liegt im äußersten Norden des Landkreises Lörrach - so hatten manche Teilnehmer aus Lörrach und Rheinfelden eine recht weitere Anfahrt. Trotz dieser Tatsache, und dass dieses Treffen an einem Mittwoch stattfand, waren wir an diesem Abend insgesamt 13 Personen. Bereits die Anfahrtsweg war recht reizvoll: Die Strauße liegt inmitten der Reben - im Herbst durch das buntgefärbte Herbstlaub wirkt die Stimmung noch schöner. Das Essen bei Berner´s war sehr schmackhaft zubereitet und vor allem recht preisgünstig. Besondere Erwähnung verdienen der selbstgemachte Kartoffelsalat und der Flammkuchen.

 

03.11.05: Gerhart´s Strauße in Sasbach-Jechtingen

In dieser Strauße waren wir schon öfters Gast und jedes Mal wurden wir sehr freundlich bedient. Auch das Straußentreffen mit der bisher höchsten Teilnehmerzahl (38 Personen im Mai 2004) fand bei Gerhart´s statt. An diesem Donnerstag gab es gegrillte Hähnen und weitere sehr schmackhafte Gerichte. Wir waren insgesamt 21 Personen, einzelne Teilnehmer kamen aus der südlichen Ortenau. Mit dem Essen, dem netten Ambiente (im beheizten Zelt) und der freundlichen Bedienungen waren wir sehr zufrieden. Wohl nicht nur aufgrund dieser tollen "Umgebung" entstanden sehr nette Gespräche. 

Fazit: Dies war wohl nicht das letzte Treffen in dieser Strauße ! 

 

11.11.05: Isele´s Strauße in Ettenheim-Münchweier

Die "5. Jahreszeit" wurde bei der Straußenclique mit einem Straußentreffen in der Ortenau eingeläutet, was aber nicht heißen soll, dass wir uns an Fasnet nur in Straußen treffen ;-) Das Weingut Isele liegt sehr verkehrsgünstig im Ettenheimer Ortsteil Münchweier: selbst von der Freiburger Gegend fährt man nur eine knappe halbe Stunde. Dies war wohl mitunter ein Grund, dass mehr als die Hälfte der 22 Teilnehmer aus dem Freiburger und Emmendinger Raum kamen. Mit dem Essen waren wir an diesem Abend sehr zufrieden. Der Straußenwirt hat in seiner kleinen und sehr gemütlichen Strauße zwei große Tische reserviert. Am Nachbartisch feierten deutsche und französische Polizeischüler ihren Abschied. Dementsprechend herrschte in der Strauße eine tolle Stimmung und leider auch ein etwas hoher Lärmpegel. Nach über 5 Stunden verließen wir die Lokalität. Das nächste Ortenautreffen findet höchstwahrscheinlich wieder in der Offenburger Gegend statt.

 

18.11.05: Wiischänk zuem Dülliger Schnägg in LÖ-Tüllingen

Wie bereits beim letzten Treffen wurden wir wieder sehr freundlich von der Familie Ruser und ihrem Mitarbeiter  empfangen. Dies liegt nicht nur daran, dass einer der Familie Ruser Teilnehmer der Straußenclique ist. Man fühlt sich als Gast sehr wohl in der Schnäggestrauße (www.schnaeggestraussi.de). Das Treffen begann mit einem Interview: Eine Redakteurin der BZ interviewte unseren Hauptorganisator, um einen Artikel über unsere Gruppe zu verfassen. Ein Bild von unserem "Boss" durfte natürlich auch nicht fehlen. Wir bedanken uns bereits an dieser Stelle bei der Badischen Zeitung. Zu diesem Treffen kamen insgesamt 21 Teilnehmer, davon aber nur 3 Leute aus der Freiburger Gegend. Mit dem Essen waren wir sehr zufrieden - besonders die Flammenwaie verdient eine besondere Erwähnung. Am Nachbartisch saß ein Schützenverein aus Laufenburg am Hochrhein. Sofort wurden die ersten Kontakte geknüpft. Ein rundum stimmungsvoller und gelungener Abend für die Straußenclique !  So war es nicht verwunderlich, dass die letzten Personen erst nach Mitternacht die Strauße verließen.

 

07.12.05: Müller´s Mühle in Dantersbach (Gengenbach-Schwaibach)

Müller´s Mühle, sehr reizvoll im Gengenbacher Ortsteil Schwaibach gelegen, ist eigentlich keine Strauße. Die Atmosphäre, die Einrichtung und vor allem die Speisekarte erinnern aber sehr an eine Straußenwirtschaft. Die Weine der WG Gengenbach und die verschiedenen Speisen waren tatsächlich ein Genuss. Wir waren an diesem Abend insgesamt 12 Personen - da dieses Treffen unter der Woche kurz vor Weihnachten stattfand, und alle Teilnehmer außer unserem Hauptorganisator aus der Ortenau kamen, ist dies dennoch eine stolze Teilnehmerzahl. Nach gut 3 Stunden verabschiedeten wir uns voneinander - denn einige Ortenauer sehen sich erst wieder 2006.

 

10.12.05: Müller´s Straußi in Heitersheim

Schon letztes Jahr wollten wir diese Strauße in Heitersheim besuchen. Da der Straußenwirt nicht für Gruppen reserviert, nahmen wir von diesem Vorhaben wieder Abstand.  Doch dieses Jahr wollten wir es wagen - aus diesem Grunde trafen wir uns bereits um 17:00 Uhr. Wir hatten an diesem Abend großes Glück: 2 Tische konnten wir für uns freihalten. Insgesamt 19 Teilnehmer aus dem Bereich Freiburg bis Auggen besuchten dieses Treffen. Besondere Erwähnung verdienen die guten Schnitzel und der freundliche und sehr aufgeschlossene "Junior-Chef", der uns toll bediente. Tatsächlich ist die Strauße recht klein und wir hatten großes Glück, so problemlos mit unserer Gruppe unterzukommen.

 

15.12.05: Weingut Straub in Blansingen (Efringen-Kirchen)

Zum mittlerweile dritten Mal fand ein Straußentreffen beim Weingut Straub statt - leider ist im Winter die Auswahl an Straußen im Dreiländereck recht gering. Wie bei den letzten Treffen bei Straubs kamen wir in den Genuss ihrer Gastfreundschaft. Als "Ehrengast" des Abends kam der Straußenwirt Helmut Rieflin mit seiner Ehefrau aus Bischoffingen vorbei. Durch seine gesellige Art sorgte er für tolle Unterhaltung. So wurde für 11 Personen der Abend im Wolferkeller sehr unterhaltsam. Natürlich machte Helmut bei uns Werbung für seine Strauße. Wir sind gespannt, wie viele Lörracher zum nächsten Treffen bei Rieflins erscheinen ;-) Mit dem reichhaltigen Essen und den guten Weinen vom eigenen Weingut waren wir wie immer sehr zufrieden.

 

08.07.05: Krottenau in Denzlingen

Die Baumschule Malzacher betreibt nebenbei ein Ausflugslokal, das weit über Denzlingen hinaus als Krottenau bekannt ist. Die Krottenau ist eigentlich keine Strauße, aufgrund der typischen Straußengerichte und dem schönen Ambiente (man sitzt mitten in der Baumschule) veranstalteten wir dort dennoch ein Treffen. Leider regnete es an diesem recht kühlen Juliabend. Glücklicherweise stellte der Wirt Heizstrahler auf. Das Essen war sehr lecker und auch reichhaltig - einer Strauße absolut ebenbürtig ! Einige der insgesamt 20 Teilnehmer blieben bis gegen Mitternacht sitzen.


21.07.05: Reingerhof in Istein (Efringen-Kirchen)

Wir waren schön öfters im Reingerhof - bisher allerdings immer nur für Abschlusseinkehr nach einer Wanderung in der Schweiz. Dieses Mal wollten wir dort auch mal ein reguläres Straußentreffen abhalten. Der Reingerhof liegt sehr schön oberhalb von Istein in den Reben. Von der Terrasse hat man eine sehr schöne Sicht ins südliche Elsass, in die burgundische Pforte und auf den Flughafen. Glücklicherweise konnten wir diesen Abend im Freien sitzen. So konnten wir neben dem sehr reichhaltigen und schmackhaften Essen auch noch die Aussicht genießen. Wir waren an diesem Abend insgesamt 19 Personen (5 Teilnehmer davon kamen aus der Freiburger Gegend).

 

29.07.05: Weintreff Gunzenhauser in Buggingen-Seefelden

Nach über 2 Jahren fand wieder ein Straußentreffen im Weintreff Gunzenhauser in Seefelden statt. Geändert hat sich seitdem wenig: Nette und zuvorkommende Bedienungen und eine sehr vielfältige Speisekarte. 16 Personen ließen sich trotz heftiger Gewitter in unserer Gegend nicht von diesem Straußentreffen abhalten. Die "Chefin" unterhielt sich mit unserem Hauptorganisator und zeigte großes Interesse an unseren Großevents.

Wir werden sicher wieder in diese Strauße gehen - dann aber vielleicht auch zum Brunchen.

 

12.08.05: Sonner´s Sonnenstrauße in Bollschweil-St. Ulrich

Selbst nach fast 3 Jahren gibt es noch Straußen, wo wir bisher noch kein Treffen organisierten. Eine dieser Straußen ist die Sonner´s Sonnenstrauße (www.heinehof.de), die reizvoll in einer Schwarzwaldlandschaft oberhalb von St. Ulrich liegt. Leider reserviert die Strauße nicht - jedoch hat die Straußenwirtin alles sehr gut organisiert, und so kamen wir alle an einem großen Tisch unter. Das Essen war qualitativ sehr hochwertig, es gab eine große Auswahl an deftigen und süßen Speisen. An diesem Abend waren wir "nur" 12 Teilnehmer - auch die Straußenclique spürt das Sommerloch, wenn auch im bescheideneren Umfang.

 

30.08.05: Weingut Straub in Blansingen (Efringen-Kirchen)

Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr fand ein Treffen bei Straubs statt - die Auswahl an Straußen im Landkreis Lörrach ist bekanntermaßen kleiner als im Großraum Freiburg. Diesen Abend saßen wir bei angenehmen spätsommerlichen Temperaturen nicht im Wolferkeller sondern im gemütlichen Innenhof des Weinguts. Leider kamen diesen Abend nur 11 Personen - das kleine Sommerloch hielt an :-( Dafür unterhielten wir uns sehr intensiv und gegen Ende saß sich die Familie Straub und ihre Bekannten an unseren Tisch. Mit dem reichhaltigen (Riesen-Wurstsalat) aber auch feinen Essen waren wir alle sehr zufrieden. Kurz vor 23 Uhr traten wir die Heimreise an - 4 Teilnehmer kamen aus dem Landkreis Freiburg.

 

09.09.05: Trotthisli in Vogtsburg-Bischoffingen

Bereits zum dritten Mal trafen wir uns bei der Familie Rieflin (www.rieflin.de). Die letzten beiden Straußentreffen waren durch schöne Abende im Freien (wo wir auch den Sonnenuntergang bewundern konnten) und durch die offene und gesellige Art des Wirtes Helmut gekennzeichnet. Ersteres traf an diesem  Abend leider nicht zu - aufgrund der unbeständigen Witterung mussten wir im Trotthisli Platz nehmen. Dafür konnten wir von Anfang das gute Essen und die feinen Weine genießen - besonders der Muskat-Ottonel war bei uns sehr begehrt. Helmut unterhielt sich wieder gut mit uns. An diesem Abend waren wir 25 Personen, wobei der südlichste Teilnehmer aus Auggen kam. Das kleine Sommerloch bei den Straußentreffen scheint wohl vorbei zu sein.


14.09.05: Webers Gutsschänke in Ettenheim (1. Straußentreffen in der Ortenau)

Das erste Treffen in der Ortenau wurde schon Monate vorher geplant. Doch bis wenige Woche vor dem 1. Straußentreffen in der Ortenau hielten wir uns bedeckt ;-) Dieses Treffen wurde in mehreren Zeitungen als redaktioneller Beitrag angekündigt.  Da das Weingut Weber (www.weingut-weber.de) im südlichen Teil vom Ortenaukreis liegt, kamen ca. die Hälfte der 24 Teilnehmer aus dem Bereich Emmendingen/Freiburg. 12 Personen kamen aus dem dem Bereich Ettenheim bis Offenburg. Webers Gutsschänke liegt sehr reizvoll in den Reben und auf der Terrasse hat man eine Sicht über die Ortenau bis in die Vogesen. Leider kühlte es diesen Abend recht schnell ab, so mussten  wir in der urig eingerichteten Gutsschänke Platz nehmen. Der Wirt bereite uns einen sehr freundlichen Empfang und zeigte großes Interesse an unserer Gruppe. Die Speisekarte war sehr vielfältig - von einfacher badischer Küche bis zu hin kulinarischen Köstlichkeiten hatte man die Qual der Wahl. Wir erhalten selten so einen guten Flammkuchen in einer Strauße. Die Weine waren natürlich auch sehr fein. So kauften einige von uns Wein für zuhause. Gegen 23:30 Uhr verließen wir schließlich die Strauße.

Fazit: Das 1. Treffen in der Ortenau war ein gelungener Einstand. Einen großen Dank nochmals an alle Zeitungsredaktionen, die dieses Treffen ankündigten. Durch die "Schützenhilfe" aus der Stammgruppe hatten wir eine tolle Mischung aus alten Hasen und Neulingen. Das nächste Treffen in der Ortenau findet auf jeden Fall nördlicher bei Offenburg statt.

 

23.09.05: Rüttehof-Stube in Kandern-Wollbach

Der Kanderner Ortsteil Wollbach hat ingesamt 2 Straußen: Nachdem wir im April bereits im Kreiterhof waren wollten wir diesen Freitag die Rüttehof-Stube (www.ruettehof.com) kennenlernen. Der Rüttehof liegt als Aussiedlerhof oberhalb von Wollbach und ist von der Straße sehr gut beschildert. Mit dem Essen waren wir sehr zufrieden. Der Straußenwirt kam schnell mit uns ins Gespräch - für ihn war so eine Art von Freizeitgruppe auch etwas neues. An diesem Abend waren wir insgesamt 17 Teilnehmer, wobei ein paar Leute auch aus der Freiburger Gegend kamen. Eine Teilnehmerin kam sogar aus Gengenbach bei Offenburg ! Nach gut 4 Stunden verabschiedeten wir uns voneinander.

 

09.04.05: Straußwirtschaft Batzenhäusle in Waldkirch

Das Weingut Hinn (www.weinguthinn.de) betreibt seit ca. 4 Jahren eine Straußenwirtschaft. Dementsprechend wirkt die Einrichtung in der Strauße recht neu. Wir haben uns an diesem Tag schon etwas früher als sonst getroffen, um evtl. draußen sitzen zu können und vor allem auch um Leute mit Kindern anzusprechen. Letzteres hat sich erfüllt - selten waren bei einem Straußentreffen so viele Kinder dabei. Dieses Straußentreffen war neben den vielen "jungen" Gästen durch einen hohen Anteil an Teilnehmern, die seltener bei uns vorbeischauen und durch Erst-Teilnehmer geprägt - Insgesamt waren wir an diesem Tag 20 Personen. Mit dem Essen waren wir sehr zufrieden - der Wurstsalat dieser Strauße ist sehr bekannt. Auch diesmal bewiesen wir Ausdauer und die letzten von uns gingen erst nach über 5 Stunden heim.

 

19.04.05: Kreiterhof-Weinschenke in Wollbach-Egerten

Das 4. Treffen im Dreiländereck fand im Kreiterhof (www.kreiterhof.de) in Egerten, einem Ortsteil von Kandern statt. Bereits die Fahrt zu dieser Strauße war sehr reizvoll: Führte sie doch durch die liebliche Landschaft des Kandertals mit zahlreichen blühenden Kirschbäume. Der Kreiterhof liegt etwas abseits, jedoch sind alle 18 Teilnehmer ohne größere Umwege am Zielort angekommen. Die Strauße wirkte von außen wie von innen sehr urig und liebevoll eingerichtet. Die gute Küche tat noch ihr übriges, dass wir uns sehr wohlfühlten. Nacht ca. 4 Stunden verließen die letzten Teilnehmer den Kreiterhof.

 

29.04.05: Ziegelhof-Gutsschänke in Ballrechten-Dottingen

Nachdem der Ziegelhof leider für längere Zeit geschlossen hatte, und erst dieses Frühjahr wieder öffnete, nutzten wir sofort die Gelegenheit und veranstalteten dort das letzte Straußentreffen im April 2005. Bereits die Anfahrt durch das schöne Markgräflerland an diesem sommerlich warmen Tag war für viele Teilnehmer ein Leckerbissen. Die weiteste Anreise hatten zwei Personen aus Schopfheim. Letztendlich waren wir diesen Abend 14 Teilnehmer. Mit dem Essen und der Größe der Portionen waren wir sehr zufrieden (es hat sich seit 2004 nichts geändert). Besonders die Spargelgerichte verdienen eine besondere Erwähnung.

 

15.05.05: Martinshofstrauße in Ihringen (Brunchen)

An diesem Pfingstsonntag trafen wir uns nach fast zwei Jahren wieder in dieser Strauße, die sehr reizvoll oberhalb von Ihringen liegt. Die Martinshofstrauße ist nicht nur für ihre Putengerichte, sondern auch für das sehr reichhaltige Brunchmenü bekannt. Die 12 Euro für das gesamte Brunchen hat sich gelohnt- neben einem großen Frühstücksbuffet gab es auch einige warme Speisen (Rührei, Brägele, Nudelsuppe,...); selbst die Getränke waren im Preis inbegriffen. 24 Teilnehmer blieben gute zwei Stunden sitzen - danach machten wir einen gut einstündigen "Verdauungsspaziergang", wo uns Jochen die Orchideen im Liliental zeigte. 

 

18.05.05: Fünfschillingstrauße in Fischingen

Die Fünfschillingstrauße (www.fuenfschilling.de) in Fischingen hat durch ihr modernes Ambiente einen ganz besonderen Flair. Dementsprechend ist das Publikum im Vergleich zu anderen Straußen recht "jung". Anfangs waren verschiedene Stände aufgebaut, wo man die Produkte vom eigenen Hofladen kaufen konnte. Die Strauße reserviert leider nicht, bietet aber ausreichend Stehplätze. So mussten wir anfangs stehen, hatten nach gut 2 Stunden 2 große Tische für uns besetzt. Von den 22 Teilnehmern kamen einige sogar aus der Freiburger Gegend. Positiv zu erwähnen ist auch, dass die Bedienungen sehr freundlich waren, und trotz dem Stress den Überblick bewahrten. Bestimmt werden wir hier wieder einmal ein Straußentreffen veranstalten - aufgrund der großen Besucherzahlen auch wieder unter der Woche.

 

05.06.05: Griestalstrauße in FR-Opfingen

Die Griestal-Strauße (www.griestal-strausse.de) liegt ca. 3 Km von Opfingen entfernt in den Reben. Dennoch fand jeder der 28 Teilnehmer auf Anhieb den Weg zur Straußi. Trotz der Lage ist die Strauße sehr bekannt und beliebt - besonders auch bei den Freiburgern. Eine Reservierung ist in der Strauße kaum möglich - allerdings war das Wetter an diesem Tag nicht ganz so toll und dementsprechend war verhältnismäßig wenig los. Trotzdem hatten wir entgegen der Wetterprognosen Glück mit dem Wetter: Bei knapp 20 Grad konnten wir ohne nass zu werden im Freien sitzen. Mit dem Essen und den "humanen" Preisen waren wir sehr zufrieden. Da das Treffen am frühen Abend stattfand, waren dieses Mal recht viele Kinder dabei. Die letzten Teilnehmer verließen gegen 22:00 (nach ca. 5 Stunden) die Strauße und traten den Heimweg an.

 

10.06.05: Wiischänk zuem Dülliger Schnägg in LÖ-Tüllingen

Zum ersten Mal fand ein Treffen im Dreiländereck an einem Wochenende statt. Für diesen Freitag wählten wir wohl eine der reizvollsten Strauße aus. Bereits von den Parkplätzen hat man eine herrliche Sicht auf Lörrach und die gegenüberliegende Grischona. Die Schnägge-Strauße war an diesem Abend recht gut besucht. Glücklicherweise hat uns Helmut, der (Senior)Wirt einen großen Tisch reserviert. Wir waren an diesem Abend insgesamt 25 Personen, wobei 2 Teilnehmer aus der Freiburger Gegend kamen. Die Stimmung war sehr gelöst. Jochen, unser Hauptorganisator, hielt in der Strauße eine kurze Rede und weckte bei einigen Gästen Interesse an unserer Gruppe. Helmut verteilte an allen Damen der Straußenclique eine Rose. Das Essen schmeckte ausgezeichnet - einige bestellten eine Schneckensuppe, die Spezialität des Hauses. Bis gegen 1:00 Uhr blieben die letzten Teilnehmer unserer Gruppe.

 

21.06.05: Hunnestrauße in Gottenheim

Das Weingut Hunn (www.weingut-hunn.de) betreibt seit über 20 Jahre eine Straußenwirtschaft. Aufgrund der guten Weine und der günstigen Verkehrsanbindung vom Gottenheim (Breisgau-S-Bahn) ist diese Strauße auch bei den "Städtern" sehr beliebt und dementsprechend am Wochenende sehr gut besucht. Deshalb wählten wir einen Tag unter der Woche, um endlich mal ein Treffen in der Hunnestrauße zu organisieren. Bei hochsommerlichen Temperaturen konnten wir ein schattiges Plätzchen im reizvollen Innenhof ergattern. Nach und nach kamen immer mehr Leute an unseren Tisch - wir waren an diesem Abend insgesamt 23 Personen, wobei manche sogar aus Rheinfelden kamen ! Mit dem Essen waren wir sehr zufrieden (insbesondere die Bauernwürste und der Weinkuchen verdienen eine besondere Erwähnung). Die Bedienungen waren sehr freundlich und zuvorkommend. Gegen 23:30 verließen die letzten von uns die Strauße.

Fazit: Das erste Straußentreffen unter der Woche für die Freiburger Gegend war ein großer Erfolg. Die nächste Zeit werden wir nicht nur in Lörrach, sondern auch in Emmendingen/Freiburg Straußentreffen unter der Woche anbieten.

  

 

14.01.05: Fahnenstube in Malterdingen

Das erste Straußentreffen 2005 fand im nördlichen Breisgau statt. Als Lokalität wählten wir die uns mittlerweile sehr vertraute Fahnenstube (www.fahnenstube.de). Die Bedienung war zu uns wieder sehr freundlich und zuvorkommend. Das Essen war, wie mittlerweile von der Fahnenstube gewohnt, sehr reichhaltig und auch fein zubereitet. Wir waren an diesem Tag 29 Personen, einige davon kamen auch aus der Gegend südlich von Freiburg. Wir hatten diesen Abend gutes Sitzfleisch, denn erst nach Mitternacht ging der erste große Schwung von uns nach Hause.

 

20.01.05: Trefzers Wiistübli in LÖ-Tüllingen (1. Straußentreffen im Dreiländereck)

Nachdem wir in verschiedenen Gemeindeblättern und auch in der Sonntagszeitung Ausgabe Dreiland einen Artikel über die Straußenclique veröffentlichen durften, fand schließlich am 20.01.05 das erste Treffen im Dreiländereck statt. Als Lokalität haben wir uns das Trefzers Wiistübli (www.trefzers-wiistuebli.de) in LÖ-Tüllingen ausgesucht. Diese Strauße ist recht klein, allerdings (noch) nicht so bekannt. Wir konnten auch einen großen Tisch reservieren. Unglücklicherweise war an diesem Donnerstag die Strauße recht gut besucht. So wurde es langsam sehr eng für uns. Es kamen immer mehr Personen zur Straußenclique. Bereits nach einer Stunde verließen wir die Strauße und sagten dem Wirt, er soll alle Interessenten unserer Gruppe in den "Maien" schicken. Die Strauße machte (in der leider kurzen Zeit) einen guten Eindruck: Das Essen war schmackhaft zubereitet und das Ambiente war nett, die Räumlichkeiten wirkten etwas eng.

 

30.01.05: Klingele-Strauße in Au

Mittlerweile treffen wir uns schon im dritten Jahr hintereinander in der Klingele-Strauße. Und wie die letzten beiden Jahre auch im Winter. Doch diesmal hatten wir zum ersten Mal richtiges Winterwetter. Die Strauße und der nahe liegende Schönberg waren winterlich eingeschneit. Vielleicht waren wir aufgrund der winterlichen Witterung nur 14 Personen. Da wir uns bereits um 17:00 Uhr trafen, waren diesmal auch kleinere Kinder dabei. Das Essen war im Vergleich zu den beiden letzten Besuchen noch besser. Die Portionen waren sehr reichhaltig und gleichzeitig sehr schmackhaft zubereitet. An diesem Abend führten wir sehr lebhafte Diskussionen - erst gegen 21:30 verabschiedeten wir uns voneinander.

 

11.02.05: Dielbuckschenke in Endingen

Nach fast genau zwei Jahren veranstalteten wir wieder ein Treffen in der Dielbuckschenke. Seitdem hat sich in der Strauße kaum etwas verändert - weder die Einrichtung noch das Essen. An diesem Abend waren wir 17 Personen, wo einige sogar aus dem Markgräflerland kamen. Leider waren wir an diesem Abend fast die einzigsten Gäste. Bei dem Essen und vor allem dem guten Wein etwas unverständlich. Kurz vor Mitternacht verließen wir die Strauße.

 

22.02.05: Trefzers Wiistübli in LÖ-Tüllingen

Auch das zweite Treffen im Dreiländereck fand im Trefzers Wiistuebli (www.trefzers-wiistuebli.de) statt. Im Gegensatz zum ersten Treffen gab es an diesem Abend keine Platzprobleme, denn die Strauße hatte an diesem Abend nur für uns geöffnet. Trotz der winterlichen Straßenverhältnisse kamen 22 Teilnehmer zu unserem Treffen auf dem Tüllinger. Von Anfang an fühlten wir uns wohl und so entwickelten sich an diesem Abend nette Gespräche. Mit dem Speiseangebot und der freundlichen Bewirtung waren wir sehr zufrieden. Gegen 23:00 Uhr traten wir den Heimweg an - glücklicherweise kamen alle von trotz winterlicher Straßen wohlbehalten daheim an.

 

27.02.05: Binzenmühlenstrauße in Schallstadt-Wolfenweiler

Dieses Straußentreffen fand an einem winterlichen Sonntag statt. Wie bereits beim letzten Mal wurden wir vom Team der Strauße sehr freundlich empfangen. Die Straußenwirtin nahm anfangs unseren Besen, um ihn mit farbigen Bänder zu schmücken. Nach und nach kamen 16 Personen zu diesem Treffen - eine Person sogar aus der Lörracher Gegend. Wären die Straßen nicht in so einem winterlichen Zustand gewesen, wären noch einige Personen mehr gekommen. Mit dem Essen und der freundlichen Bedienungen waren wir an diesem Abend sehr zufrieden. Wir bewiesen sehr gutes Sitzfleisch - die letzten Teilnehmer verließen erst nach über 5 Stunden die Strauße. Der schönste Abschluss jedoch war, dass alle Personen wohlbehalten daheim ankamen.

 

11.03.05: Kapellenblick-Strauße in FR-Munzingen

Die Kapellenblick-Strauße reserviert für Gruppen erst seit dieser Saison. Sofort nutzen wir diese Gelegenheit und organisierten ein Treffen in dieser Strauße. Wir waren 20 Personen, die bis fast 1:00 Uhr gemütlich beisammen saßen. Einer unserer Teilnehmer hatte am 12. März Geburtstag, so gab es um Mitternacht noch ein Glas Sekt für die verbliebenen Leute. Das Essen war sehr lecker, ganz zu schweigen von den Weinen vom eigenen Weingut. Der Hauptorganisator unterhielt sich länger mit der "Junior-Chefin", die großes Interesse an der Straußenclique und vor allem an unseren Events zeigte.

 

19.03.05: Weingut Straub in Blansingen (Efringen-Kirchen)

Das Weingut Straub (www.weingut-straub.de) betreibt eine straußenähnliche Gaststätte, den Wolferkeller. Dieser Gewölbekeller erinnert von der Einrichtung sehr an eine Strauße und auch die Speisekarte war straußengerecht (auch von den Preisen her !). An diesem sonnigen Frühlingstag fanden 19 Teilnehmer den Weg in das beschauliche Dorf Blansingen. Davon kamen 3 Leute aus der Freiburger Gegend. Von Anfang an führten wir nette Unterhaltungen und auch die Wirtsleute zeigten großes Interesse an unserer Gruppe. Zum Schluss durften wir uns noch im Gästebuch des Weinguts verewigen. Mit dem Essen waren wir sehr zufrieden - ein weiteres Treffen bei Straubs ist nicht ausgeschlossen ;-) Obwohl dieses Straußentreffen an einem Mittwoch stattfand, blieben die letzten bis kurz vor Mitternacht.


25.03.05: Fünfgeld-Straußi in Heitersheim

Nach fast genau zwei Jahren trafen wir uns wieder in dieser Strauße im Ortszentrum von Heitersheim. Trotz der Osterfeiertage kamen 23 Personen zu unserem Treffen. Die einzelnen Teilnehmer kamen aus dem Bereich von Herbolzheim bis Rheinfelden. Insbesondere das reichhaltige Angebot an verschiedenen Flammkuchen ist positiv zu erwähnen. Mit den anderen Speisen und dem Wein waren wir sehr zufrieden. Auch diesmal nahm sich der Straußenwirt viel Zeit um mit dem "Chef" der Straußenclique zu reden. Dieses Treffen stellte einen neuen Rekord auf: einige Teilnehmer bewiesen gutes Sitzfleisch und blieben 6,5 Stunden in der Strauße sitzen ;-)

   
© 2015 straussenclique.de