16.06. – 19.06.2022: Frühsommer in den Bergen – Bregenzer Wald (Vorarlberg)

16.06.2022 (Donnerstag / Fronleichnam): Fahrgemeinschaften ab Freiburg; Fahrt nach Laterns; unterwegs Halbtagswanderung auf den Bocksberg bei Hohenems (ca. 500 Hm im Auf- und Abstieg; Gehzeit ca. 3-4 h)

17.06.2022 (Freitag): Sammel-Taxi-Transfer nach Fraxern; Wanderung über Valüragrat auf Hohen Freschen, Abstieg nach Laterns (ca. 1.200 Hm im Aufstieg und ca. 1.000 Hm im Abstieg; Gehzeit ca. 7 h)

18.06.2022 (Samstag): Wanderung ab Bad Laterns über den Walsergrat (6-Gipfeltour) (ca. 1.350 Hm im Auf- und Abstieg; Gehzeit ca. 7-8 h)

19.06.2022 (Sonntag): Halbtagswanderung von Laterns aus durch die Üble Schlucht (ca. 500 Hm Auf- und Abstieg; Gehzeit ca. 3-4 h), Rückfahrt

Aus unterschiedlichen Richtungen kommend, trafen wir, insgesamt 12 Personen, uns am Gasthof Schuttannen und starteten gleich eine abwechslungsreiche Einstiegswanderung mit abenteuerlichen Leitern und schönen Ausblicken über den Bodensee. Die Gewitterwolken zogen an uns vorbei und so sollte es auch die restlichen Tage bleiben, Dauersonne und schweißtreibende Temperaturen.

Am Freitag starteten wir bequem mit zwei Sammeltaxen, dann aber wieder sportlich im steten Auf und Ab bis zum Valüragrat. Der Aufstieg war schweißtreibend und zog unsere Gruppe auseinander, aber alle erreichten den Gipfel Hoher Freschen und das Freschenhaus, wo wir unsere Flüssigkeitsreserven nachfüllen konnten. Ein toller Wandertag.

Samstags wartete die Königsetappe auf uns; es ging über viele Gipfel den Walsergrat entlang. Aufgrund des anspruchsvollen Geländes und der Hitze wurde es eine echte Mammut-Tour, die uns wahrscheinlich allen im Gedächtnis bleiben wird. Danke an alle, den guten Teamgeist in der Gruppe und die „Vorhut“, die derweil für alle Spaghetti kochte.

Am Sonntag ließen wir es dann etwas gemütlicher angehen und wanderten durch die Üble-Schlucht, die wirklich einen Abstecher wert ist.

Insgesamt waren es tolle Tage mit einer harmonischen Gruppe, in der auch der Spaß nicht zu kurz kam. Vielen Dank an alle, die dazu beigetragen haben!

Bilder von Maria:

und von Stefanie: