Februar 2022

05.02.2022: Schneeschuhwanderung Vogesen

Wanderung auf den Gazon du Faing, über den Vogesenhauptkamm zum Lac du forlet, zurück zum Col du Wettstein. 

Tourdaten: Wanderzeit ca. 6-7 h; ca. 18 km; ca. 700 Hm im Auf- und Abstieg.

Wir waren zu sechst und es war eine rundum tolle Tour.

06.02.2022: Die Bruchauen: Moore, Sümpfe, Urwald, Heide- und Kulturlandschaft (Bühl)

Wir waren 18 Personen.

Bericht von Elke:

Ein bisschen verrückt muss man ja schon sein, um bei solch einem Wetter eine Sonntagswanderung zu unternehmen 🙂

Der anfangs noch böige Wind steigerte sich im Lauf der Runde zum Sturm und auch der leichte Regen setzte alles daran, uns nach allen Regeln der Kunst zu durchnässen. Wer gute Regenbekleidung angelegt hatte, war auf der besseren – sprich: trockeneren Seite, denn mit einem Regenschirm hätte man sich allenfalls im kitesurfen üben können. 🙂

Die Wanderung selber, unter der Führung von Wanderguide Gerd, war spannend und sehr informativ. Hier ein Auszug von Gerds Beschreibung:

„Sehenswert die Auenlandschaft des ehemaligen Flusssystems Kinzig-Murg Rinne und durch die in der Eiszeit entstandende Heide. Eine kontrastreiche Wanderung durch übriggebliebene Urwälder, Sümpfe und Moore; durch menschliche Eingriffe in die Natur umgewandelte Landschaften.“

(Quelle: Gerd Groß)

Wir erfuhren viel Wissenswertes über die Besonderheiten dieser Landschaft mit ihrem vielfältigen und abwechslungsreichen Bewuchs und Erscheinungsbild. Auch der Eingriff des Menschen und dessen Folgen wurden uns eindrucksvoll vor Augen geführt.

Trotz des wirklich grauslichen Wetters war es für mich eine schöne und unterhaltsame Runde, die ich nicht missen möchte.

Ca. 15 km, 10 Hm.

https://www.komoot.de/tour/662220479?ref=aso

Bilder von Elke – Vielen Dank!

und von Gerd:

11.02.2022: „Afterwork-Wanderung“ Breisach bei Nacht

So wie die vergangene AWW-Saison (AWW = Afterwork-Wanderung) endete, fing es in 2022 mit den Afterwork-Wanderungen an: Ein Spaziergang durch das „nächtliche“ Breisach.

Wir waren 22 Personen + 1 Hund, die sich am Bahnhof eingefunden hatten. Nach einer kurzen Begrüßung ging es los: Vom Bahnhof liefen wir zuerst zum Eckartsberg, wo wir einen phänomenalen Blick zum gegenüberliegenden Münsterberg hatten.  Danach folgte ein kleiner „Abstieg“ hinunter zum Marktplatz. Anschließend ging es hoch zum Münsterberg. Wir umrundeten das Breisacher Münster (https://de.wikipedia.org/wiki/Breisacher_Stephansmünster) und schlenderten nachher noch bis zum Festspielgelände. Auf direktem Wege ging es vom Münsterberg wieder zurück zum Marktplatz.

Die Schlusseinkehr fand im Saigon statt – Eine schöne AWW fand bei leckeren vietnamesischen Gerichten und interessanten Gesprächen einen würdigen Abschluss.

13.02.2022: Heidelberg-Ost Vier Burgen Tour – Runde von Neckarsteinach

Wir waren 13 Personen an diesem traumhaften Frühlingstag.

21 Km, 600 Höhenmeter

Link zur Onlinekarte: https://www.komoot.de/tour/182055485?ref=aso

Vielen Dank an Solveiga und Martin für die tolle Orga 🙂

Bilder von Xun:

13.02.2022: Wanderung Eppinger Linie, Himmelsleiter, Ottilienberg, Jägersee (Kraichgau)

Wir waren fast 40 Personen, Wetter traumhaft und (vor)frühlingshaft.

Link zur Tour: https://www.komoot.de/tour/634451603?ref=wtd

Vielen Dank an Achim für die tolle Orga!

Bilder von Renate:

13.02.2022: Rundwanderung um Durlach (Karlsruhe)

Bei frühlingshaften Temperaturen starteten 14 Personen zu der Rundwanderung um Durlach. Den Turmberg ließen wir zunächst links liegen und sind über das Geigersbergviertel und Hohenwettersbach zum Golfclub Batzenhof gelaufen. Nachdem wir auf der dortigen Außenanlage, die herrliche Ausblicke in den Schwarzwald und ins Kraichgau bietet, eine Pause eingelegt hatten, ging es über den Thomashof weiter zum Weinhof Rupp. Auf dessen sonniger Terrasse haben wir es uns bei Kaffee und Kuchen, Pommes, Wein etc. gutgehen lassen. Gestärkt liefen wir anschließend zum Rittnerthof und von dort zur Aussichtsplattform des Turmbergs. Dann nahmen wir die letzten Meter hinunter nach Durlach in Angriff. Die Strecke war ca. 15 km lang bei 320 hm.

Link zur Onlinekarte:

https://www.outdooractive.com/de/route/wanderung/deutschland/13.02.2022-rundwanderung-um-durlach-karlsruhe-/235890679

Bilder von Susanne:

Von Dunja:

Und von Bruno:

13.02.2022: Genießerpfad und Premiumwanderweg „Durbacher Weitblick“ (Ortenau)

Hier die Eckdaten dieser Wanderung:

➤ Rundwanderung rd. 11,5 km

➤ Höhendifferenz: Auf-/Abstieg ca. 500m/ 500m

➤ reine Wanderzeit ca. 4,0 Std.

➤ Link zur Tour: https://out.ac/SxaEH

➤ Wir waren 37 Personen!

➤ Schlusseinkehr fand in der Weiler Mühle statt: https://weiler-muehle-durbach.business.site

19.02.2022: Sonnenuntergangs-Schneeschuh-Tour Hornisgrinde mit Abschluss in der Grindehütte (Nordschwarzwald)

Unsere Wander-Events mit Schlusseinkehr in der Grindehütte sind meistens sehr schnell ausgebucht, so auch dieses Mal. Wir waren 33 Personen und 1 Hund, die sich am Seibelseckle eingefunden haben.

Aufgrund der prognostizierten Sturmwarnung machten wir uns natürlich auch Gedanken bezüglich einer Absage dieses Wander-Events. Doch alle verlässlichen Wetterdienste sagten für Samstagnachmittag nur leichten – moderaten Wind voraus – So konnten wir diese Sonnenuntergangs-Wanderung problemlos durchführen. Im Endeffekt war unsere Entscheidung absolut richtig: Der Wind blies nur sehr moderat über das Grindenplateau, teilweise war es sogar windstill!

Nach einer Ansprache unseres Organisators konnte es bereits losgehen: Bei sonnigen Wetterbedingungen liefen wir zuerst den breiten Weg Richtung Mummelsee, dann nahmen wir den moderaten Aufstieg bis zum Dreifürstenstein. Hier befindet sich der höchste Punkt von Württemberg – Zeit also für eine kleine Erkundung dieses „besonderen“ Gipfels. Der Weiterweg führte uns über die Grindenhochfläche mit ihrer reizvollen Moorlandschaft. Bereits jetzt sorgte das intensive Licht der Nachmittagssonne für sehr schöne Fotomotive. Weiter ging es vorbei am Fernsehturm und danach folgte ein kleiner Abstieg Richtung Ochsenstall. Wir ließen dieses Wanderheim allerdings rechts liegen, denn wir wollten ja wieder rechtzeitig zur Abendstimmung/Sonnenuntergang auf dem Grindenplateau sein. Wir folgten für wenige Minuten dem Fahrsträßchen Richtung Untersmatt, bogen dann allerdings linkerhand ab. Danach folgte auf der Westseite der Hornisgrinde der Aufstieg Richtung „Gipfel“. Das Naturschauspiel war einfach phänomenal: Der Mix aus Wolken und Sonne sorgte für ein einzigartiges Naturschauspiel. Im Windschatten vom Fernsehturm gab es einen Umtrunk mit verschiedenen Weinen – Hier verweilten wir längere Zeit und bewunderten voller Freude dieses tolle Naturschauspiel. Weiter ging es über das Gipfelplateau – Beim Windrad blieben wir nochmals stehen und konnten nun einen reizvollen Sonnenuntergang bewundern. Jetzt war es nicht mehr weit bis zur Grindehütte. Für uns war bereits ein reichhaltiges Buffet mit Schwarzwälder Wurst- und Käsespezialitäten, Wurstsalat, Käsesalat, Kartoffelsalat, Rindfleischsalat, Forellenfilet geräuchert und einer veganen Pasta-Pfanne vorbereitet.

Anschließend begann der Abstieg (ohne Schneeschuhe) entlang der Fahrstraße hinunter zum Mummelsee, das finale Stück vom Westwegportal zurück zum Seibelseckle war teilweise spiegelglatt – Hier leisteten unsere Schneeschuhe gute Dienste. Nach ca. 50 Minuten erreichten wir wieder den Parkplatz am Seibelseckle. Nach einer herzlichen Verabschiedung fuhren wir wieder nach Hause.

Link zur Onlinekarte (10,5 Km, 360 Höhenmeter):

https://www.outdooractive.com/de/route/schneeschuh/schwarzwald/19.02.2022-sonnenuntergangs-schneeschuh-tour-hornisgrinde-mit/234255571

Die Wanderwege waren teilweise total vereist – Ohne Schneeschuhe oder Spikes wäre diese Tour nicht durchführbar gewesen!

Vielen Dank an alle TeilnehmerInnen für das tolle Feedback!!

23.02.2022: „Afterwork-Wanderung“ am Ölberg (Ehrenkirchen, Markgräflerland)

Bei vorfrühlingshaften Wetterbedingungen trafen sich 13 Wanderfreunde (es gab einige Absagen im Vorfeld) und 1 Hund  vor der St.-Georgs-Kirche (https://de.wikipedia.org/wiki/St.-Georgs-Kirche_(Ehrenstetten)) in Ehrenstetten zur gemeinsamen Afterwork-Wanderung.

Von Anfang an waren zahlreiche blühende Pflanzen unsere Wegbegleiter: Dutzende Veilchen und weitere Frühlingsboten. Gefühlt fand die Wanderung eher an einem 23. März als an einem 23. Februar statt. Über einen schmalen Waldpfad erreichten wir die Steinzeithöhlen, gleich danach die Reste der Burgruine Hauenfels. Weiter ging es zum botanischen Highlight: Eine stattliche Kolonie von blühenden Märzenbechern, das botanische Aushängeschild vom Ölberg. Es wurde eifrig fotografiert. Danach ging es zur Ölbergkapelle, wo wir einen wunderschönen Sonnenuntergang genießen konnten. Kurz vor Eintritt der Dunkelheit ging es auf direktem Wege zurück zur St.-Georgs-Kirche.

Link zur Onlinekarte:

https://www.outdooractive.com/de/route/wanderung/schwarzwald/23.02.2022-afterwork-wanderung-am-oelberg-ehrenkirchen-markgraeflerland-/236203685 

Fazit: Eine sehr harmonische Gruppe und ein traumhafter Sonnenuntergang sind die idealen Zutaten für eine gelungene Afterwork-Wanderung!

26.02.2022: Wanderung im Land der 1000 Hügel (Naturpark Stromberg-Heuchelberg)

Am 26.02.2022 trafen sich 24 Wanderer um das Land der 1000 Hügel zu erkunden. Los ging es in der Nähe von Freudental Richtung Naturpark Stromberg-Heuchelberg. Der erste Hügel ließ nicht lang auf sich warten und so mussten wir die schweißtreibende Katzensteige zur Gaulshütte erklimmen. Nach kurzer Rast ging es zur Pfeiferhütte wo wir eine längere Pause machten. Runter und Hoch ging es zum Königssitz, einen Pausenplatz für die Jagdgesellschaft des König Friedrich I von Württemberg. Das nächste geschichtliche Highlight war das Altertum mit dem ausgeschnittenen Tisch für den Wamps des Königs. Nach einer kleinen Bachüberquerung ging es zum Judenfriedhof und zum Denkmal der Stute Helene, bevor wir den Abschluss bei leckeren Kuchen und warmen Essen im Scheulers Landcafé machten.

Einen großen Dank an die tolle Wandergruppe.

Euer Andi und Chrissi

https://www.komoot.de/tour/651191747?ref=atd

26.02.2022: Sonnenuntergangs-Schneeschuh-Tour Hornisgrinde mit Abschluss in der Grindehütte (Nordschwarzwald)

Nach einer großartigen Sonnenuntergangs-Schneeschuh-Tour zur Hornisgrinde am vergangenen Wochenende folgte an diesem Samstag eine Wiederholung – Und es war wieder großartig 🙂

Wir waren 31 Personen, die sich bei traumhaften Wetterbedingungen beim Seibelseckle eingefunden haben: Sonnenschein pur, etwas Neuschnee und beinahe kein Wind.

Nach einer Ansprache unseres Organisators konnte es bereits losgehen: Bei sonnigen Wetterbedingungen liefen wir zuerst den breiten Weg Richtung Mummelsee, dann nahmen wir den moderaten Aufstieg bis zum Dreifürstenstein. Hier befindet sich der höchste Punkt von Württemberg – Zeit also für eine kleine Erkundung dieses „besonderen“ Gipfels. Der Weiterweg führte uns über die Grindenhochfläche – Das intensive Licht der Nachmittagssonne und die schneeweiß „gepuderten“ Bäume sorgten für schöne Fotomotive. Weiter ging es vorbei am Fernsehturm und danach folgte ein kleiner Abstieg Richtung Ochsenstall. Wir ließen dieses Wanderheim allerdings rechts liegen, denn wir wollten ja wieder rechtzeitig zur Abendstimmung/Sonnenuntergang auf dem Grindenplateau sein. Wir folgten für wenige Minuten dem Fahrsträßchen Richtung Untersmatt, bogen dann allerdings linkerhand ab. Danach folgte auf der Westseite der Hornisgrinde der Aufstieg Richtung „Gipfel“. In der Nähe des Fernsehturmes gab es einen Umtrunk mit verschiedenen Weinen – Hier verweilten wir längere Zeit und bewunderten voller Freude diese tolle Abendstimmung. Weiter ging es über das Gipfelplateau – Beim Windrad blieben wir nochmals stehen und konnten nun einen reizvollen Sonnenuntergang bewundern.

Jetzt war es nicht mehr weit bis zur Grindehütte. Für uns war bereits ein reichhaltiges Buffet mit Schwarzwälder Wurst- und Käsespezialitäten, Wurstsalat, Käsesalat, Kartoffelsalat, Rindfleischsalat, Forellenfilet geräuchert und einer veganen Pasta-Pfanne vorbereitet. Ein ganz herzliches Dankeschön an das tolle Team der Grindehütte!!

Anschließend begann der Abstieg (ohne Schneeschuhe) entlang der Fahrstraße hinunter zum Mummelsee und schließlich durch das Westwegportal zurück zum Seibelseckle. Nach ca. 50 Minuten erreichten wir wieder den Parkplatz am Seibelseckle. Nach einer herzlichen Verabschiedung fuhren wir wieder nach Hause.

Link zur Onlinekarte (10,5 Km, 360 Höhenmeter) – Bilder sind allerdings vom 19. Februar:

https://www.outdooractive.com/de/route/schneeschuh/schwarzwald/19.02.2022-sonnenuntergangs-schneeschuh-tour-hornisgrinde-mit/234255571

Vielen Dank an alle TeilnehmerInnen für das tolle Feedback!!

27.02.2022: Kloster Maulbronn Runde von Mühlacker- Kunst im Wald (Kraichgau/Stromberg)

Bei strahlenden Sonnenschein waren wir 15 Personen.

23 Km.

Link zur Onlinekarte: https://www.komoot.de/tour/245904801?ref=atd

27.02.2022 (Sonntag): Wanderung bei Steinen (Dreiländereck)

Leichte (bis mittelschwere Wanderung), Vorschlag von Carmen:

Link zur Onlinekarte:

https://www.outdooractive.com/de/route/wanderung/schwarzwald/wanderung-bei-steinen-dreilaendereck-/236662093

15 km, 650 Höhenmeter.

Wir waren 13 Personen bei traumhaften Wetter.